Isabelle Faust & Kristian Bezuidenhout


Biography Isabelle Faust & Kristian Bezuidenhout


Isabelle Faust
Ihr unmittelbarer Zugang zur Musik lässt Isabelle Faust zum Wesentlichen der Werke vordringen. Das Publikum spürt ihre natürliche Musikalität ebenso wie den Drang, die Kenntnis des Repertoires durch ein genaues Studium der Partituren und musikhistorische Recherchen zu vertiefen.

Als Preisträgerin des Leopold-Mozart-Wettbewerbs in Augsburg und des Paganini-Wettbewerbs in Genua musizierte sie bereits in jungen Jahren mit bedeutenden Orchestern in aller Welt, wie den Berliner Philharmonikern, dem Boston Symphony Orchestra, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo, dem Freiburger Barockorchester oder dem Chamber Orchestra of Europe. Seit 2016 ist sie "Artistic Partner" des Mahler Chamber Orchestra.

Isabelle Faust spielt ein Repertoire, das von J.S. Bach bis hin zu Werken zeitgenössischer Komponisten wie Ligeti, Lachenmann oder Widmann reicht. So führt sie neben den großen sinfonischen Violinkonzerten Schuberts Oktett auf historischen Instrumenten ebenso wie Kurtags "Kafka-Fragmente" mit Anna Prohaska auf. Für die nächsten Spielzeiten sind Uraufführungen von Adamek, Stroppa, Strasnoy und Furrer in Vorbereitung.

Regelmäßig arbeitet sie mit Dirigenten wie John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Daniel Harding, Bernard Haitink und Andris Nelsons zusammen. Eine besonders enge Beziehung verband sie in den letzten Jahren mit Claudio Abbado, mit dem sie in mehreren Ländern konzertierte und für „harmonia mundi" eine mehrfach preisgekrönte CD mit den Violinkonzerten Beethovens und Bergs einspielte. Diese Aufnahme mit dem Orchestra Mozart wurde mit dem „Diapason d'or", einem „Echo Klassik", dem „Gramophone Award 2012" und dem japanischen „Record Academy Award" ausgezeichnet.

Mit ihrem Kammermusikpartner Alexander Melnikov hat sie für „harmonia mundi" zahlreiche Alben eingespielt, zuletzt Sonaten für Violine und Klavier von Brahms und Klaviertrios von Schumann. Demnächst erscheinen Mozarts Violinkonzerte mit Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini und Bachs Sonaten für Cembalo und Violine mit Kristian Bezuidenhout.

Kristian Bezuidenhout
is one of today’s most notable and exciting keyboard artists, equally at home on the fortepiano, harpsichord, and modern piano. Born in South Africa in 1979, he began his studies in Australia, completed them at the Eastman School of Music, and now lives in London. After initial training as a pianist with Rebecca Penneys, he explored early keyboards, studying harpsichord with Arthur Haas, fortepiano with Malcolm Bilson, and continuo playing and performance practice with Paul O’Dette. Kristian first gained international recognition at the age of 21 after winning the prestigious first prize, and audience prize in the Bruges Fortepiano Competition.

Kristian is a regular guest with the world’s leading ensembles including the Freiburger Barockorchester, Les Arts Florissants, Orchestra of the Age of Enlightenment, Orchestre des Champs Elysées, Koninklijk Concertgebouworkest, Chicago Symphony Orchestra & the Leipzig Gewandhausorchester; and has guest-directed (from the keyboard) the English Concert, Orchestra of the Eighteenth Century, Tafelmusik, Collegium Vocale, Juilliard 415 and the Kammerakademie Potsdam, & Dunedin Consort (Bach St. Matthew Passion).

He has performed with celebrated artists including John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Frans Brüggen, Trevor Pinnock, Giovanni Antonini, Jean-Guihen Queyras, Isabelle Faust, Alina Ibragimova, Rachel Podger, Carolyn Sampson, Anne Sofie von Otter, Mark Padmore & Matthias Goerne.

Kristian's rich and award-winning discography on Harmonia Mundi includes the complete keyboard music of Mozart (Diapason d’Or de L’année, Preis der Deutschen Schallplattenkritik, & Caecilia Prize); Mozart Violin Sonatas with Petra Müllejans; Mendelssohn and Mozart Piano Concertos with the Freiburger Barockorchester (ECHO Klassik); Beethoven, & Mozart Lieder, and Schumann Dichterliebe with Mark Padmore (Edison Award). In 2013 he was nominated as Gramophone Magazine’s Artist of the Year. Recent releases include Volume 2 of Mozart Piano Concertos with the Freiburger Barockorchester.

In the 2017/18 season, Kristian becomes an Artistic Director of the Freiburger Barockorchester and Principal Guest Conductor with the English Concert. He play-directs programmes with both orchestras and also with Camerata Salzburg, Tafelmusik Baroque Orchestra and Zürcher Kammerorchester . As a soloist he performs with Orchestre des Champs Elysees/Herreweghe, Les Violons du Roy/Cohen and Le Concert Olympique/Caeyers. Solo recitals and chamber music take him to London, Rome, Amsterdam, Stuttgart, Munich, Cologne, Berlin, USA and Japan.



© 2010-2018 HIGHRESAUDIO