Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
25.05.2018

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 15,00
  • 1Yo Pouhala05:09
  • 2Hawah05:03
  • 3Yerfara04:48
  • 4Goy Boyro04:49
  • 5Wande05:39
  • 6Irganda04:31
  • 7Mana Yero Koy04:23
  • 8Hayame04:50
  • 9Tribute to Zoumana Tereta04:35
  • Total Runtime43:47

Info zu Wande

Der malische Ausnahmegitarrist lässt den Blues mit einem herzlichen Wüstengroove rollen.

Der Desert-Blues aus Mali ist ein musikalisches Markenzeichen Afrikas, das seit vielen Jahren weit über die Grenzen des Kontinents hinaus geschätzt wird. Dessen berühmtester Vertreter ist Ali Farka Touré, obwohl der Bluesman bereits 2006 verstarb.

Einer seiner Erben ist der Gitarrist und Sänger Samba Touré. Beide sind nicht miteinander verwandt. Allerdings war es Farka, der in den Neunzigern den jungen Samba entdeckte und ihn für eine Europa- und USA-Tour in seine Band holte. Aber noch wichtiger: er ermutigte das junge Talent, einen eigenen Stil zu entwickeln. Es dauerte nicht lange, bis Samba Touré auch als Solokünstler Erfolge feierte. Daran schlossen sich Kollaborationen mit Superstars wie Vieux Farka Touré oder Toumani Diabate an.

Der internationale Durchbruch gelang Samba Touré 2013 mit dem von der Kritik begeistert aufgenommen Album "Albala". Heute zählt er zu den schillerndsten Vertretern afrikanischer Blues-Musik. "Wande" (deutsch: "Der Geliebte") ist bereits sein drittes Glitterbeat-Album. Obwohl es konzeptionell ursprünglich anders gedacht war, gerieten die Songs ganz warm und friedlich.

Verantwortlich dafür war die gute Stimmung, die während der Sessions aufkam. Touré behielt seine ersten Takes, keine einzige Gitarrenspur wurde nachbearbeitet. Überhaupt kamen bei der Produktion kaum Overdubs zum Einsatz, was dem Werk einen natürlichen Touch verleiht.

Samba Touré, chant, guitar
Djimé Sissoko, ngoni, Tama
Mamadou Sidibé, bass
Ibrahima Séré, calebasse



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Wande

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO