Pauline - Songs for Richard's Wife Julia Küßwetter & Georg Schütz

Album info

Album-Release:
2019

HRA-Release:
22.03.2019

Label: Animato

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 15.00
  • Richard Strauss (1864 - 1949):
  • 1Kornblumen04:09
  • 2Mohnblumen02:42
  • 3Efeu08:14
  • 4Wasserrose01:47
  • 5Ruhe, meine Seele01:20
  • 6Cäcilie03:08
  • 7Heimliche Aufforderung03:34
  • 8Morgen02:54
  • 9Muttertändelei02:46
  • 10Wiegenlied04:09
  • 11Junghexenlied03:27
  • 12Wie erkenn ich mein Treulieb vor andern nun02:17
  • 13Guten Morgen, 's ist Sankt Valentinstag04:37
  • 14Sie trugen ihn auf der Bahre bloss03:14
  • 15An die Nacht03:33
  • 16Ich wollt' ein Sträusslein binden02:04
  • 17Säusle, liebe Myrte03:12
  • 18Als mir dein Lied erklang02:44
  • 19Amor02:45
  • 20Lied der Frauen01:19
  • 21Malven03:14
  • Total Runtime01:07:09

Info for Pauline - Songs for Richard's Wife



„PAULINE" ist das musikalische Portrait der begabten, unkonventionellen und einzigartigen Frau in den Liedern ihres Ehemannes Richard Strauss.

Richard Strauss lernte Pauline de Ahna - eine geschätzte junge Sängerin aus Ingoldstadt - kennen, als beide gerade begannen, ihre musikalischen Karrieren zu begründen. Richard trat seine erste Stelle als Kapellmeister in Weimar an und nahm Pauline dorthin mit. Außerdem empfahl er sie nach Bayreuth, wo sie die Elisabeth in „Tannhäuser" sang.

Aus dieser gemeinsamen Zeit stammen die „Mädchenblumen op. 22". Pauline verdanken wir mehrheitlich das Liedschaffen von Richard Strauss, die oft die Lieder ihres Mannes auf Konzerttourneen interpretiert hat.

Die Sopranistin Julia Küßwetter gestaltet - gemeinsam mit dem Pianisten Georg Schütz - mit großer Hingabe und stilistischer Sicherheit diese einzigartig reizvolle Hommage auf eine streitbare Komponistengattin. Das macht Lust, dem Liedkomponisten Richard Strauss wieder mehr Beachtung zu schenken!

Julia Küßwetter, Sopran
Georg Schütz, Klavier



Julia Küßwetter
studierte an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, der Musikhochschule „Hanns Eisler" in Berlin, an der Universität Graz, an der Hochschule für Musik und Theater an der Bayerischen Theaterakademie bei Norma Sharp, Josef Loibl, Semjon Skigin und Helmut Deutsch und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab.

Anschließend erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Bühnenvereins und war Finalistin mehrerer internationaler Wettbewerbe, wie z.B. dem Hans-Gabor- Belvedere-Wettbewerb in Wien.

Entscheidende Impulse erhielt sie in Meisterkursen bei Ruth Ziesak, Emma Kirkby und Barbara Schlick. Nach ihrem Studium war sie an der Oper Chemnitz engagiert und gestaltete mehrerer Uraufführungen bei der Biennale München.

Einladungen an die Staatsoper Hamburg, die Oper Zürich, das DUCTAC in Dubai, die Bad Hersfelder Festspiele und das Internationale Bachfest in Schaffhausen sowie ein Recital in New York folgten.

Julia Küßwetter arbeitet u.a. mit den Münchner Philharmonikern, den Münchner Symphonikern, dem Rundfunkorchester Prag, dem Barockorchester „La Banda", dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz zusammen und singt unter namhaften Dirigenten wie Gary Bertini und David Stahl.

Engagements führten sie durch ganz Europa, in die USA und nach Nahost. CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen beim BR, MDR und SWR dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen. Sie ist Dozentin für Gesang an der Berufsfachschule des Bezirkes Mittelfranken sowie der Musikhochschule Kaleidos in Zürich.

Georg Schütz
studierte bei Erich Appel am Meistersingerkonservatorium in Nürnberg, bei Prof. Heinz Diehl an der Musikhochschule in München und bei Prof. Peter Hollfelder an der Musikhochschule in Würzburg, wo er mit dem Meisterdiplom abschloss. In Meisterkursen bei Vitaly Margulis, Michel Beroff und Jürgen Uhde, ergänzte er seine pianistischen Studien.

Im Anschluss an die Studienzeit, begleitet von zahlreichen Preisen und Stipendien, begann er eine umfangreiche Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker auf nationaler und internationaler Ebene. Z.B. bei Musica Viva, München; Schumann-Festival, Düsseldorf; Max-Reger-Symposium, Paris; Klaviernacht im Gasteig, München; Festival Ost-West, Ulm.

Gemeinsame Konzerte und Meisterkurse mit Prof. Ingeborg Hallstein (Internationales Musikseminar Weimar) und Prof. Hanno Blaschke (Meisterkurse Villa Marteau und Bayerische Musikakademie Marktoberdorf), repräsentieren weitere Stationen seiner pädagogisch-künstlerischen Tätigkeit. Er lehrt als Dozent für Klavier, Liedbegleitung und Kammermusik an der Musikhochschule in Würzburg und an der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl.

Seine Diskographie beinhaltet neben vielfältigen Rundfunkproduktionen, mehrere CD-Einspielungen (CPO/Bayerischer Rundfunk; Bastianello-Arte; Cavalli Records).

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO