STRENGTH IN NUMB333RS FEVER 333

Album info

Album-Release:
2019

HRA-Release:
18.01.2019

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1...01:02
  • 2BURN IT03:51
  • 3ANIMAL03:23
  • 4PREY FOR ME/305:11
  • 5ONE OF US03:24
  • 6INGLEWOOD/307:01
  • 7THE INNOCENT03:21
  • 8OUT OF CONTROL/307:09
  • 9AM I HERE?02:48
  • 10COUP D’ÉTALK04:00
  • Total Runtime41:10

Info for STRENGTH IN NUMB333RS

Am 18. Januar erscheint das Debütalbum "Strength in numb333rs" der Formation The Fever 333 aus L.A. um Frontmann Jason Aalon Butler (ehemals letlive.), Drummer Aric Improta (Night Verses) und Gitarrist Stephen Harrison (ehemals The Chariot). Bereits mit ihrer im Frühjahr veröffentlichten Debüt-EP "Made in America" hatten sich FEVER 333 als ungeheuer kraftvollle, politisch aufgeladene Band positioniert, die musikalisch einen wilden Molotowcocktail aus Punk, Hip-Hop und Thrash serviert.

"Das kalifornische Rapcore-Trio Fever 333 hat dank ihrer drei prominenten Mitglieder nicht nur Supergroup-Status, sondern besitzt tatsächlich rundum alles um in sämtlichen Belangen durchzustarten. Das Dreigespann sorgte im Gründungsjahr 2017 mit ersten Singles & Videoclips schnell für Furore und ihr Debüt „Strength in numb333rs“ toppt nun sämtliche Erwartungen und liefert ein Hit-Massaker sondergleichen. Fever 333 besitzen exakt denselben innovativen und wegweisenden Spirit, wie ihn Linkin‘ Park und System Of A Down auf ihren Debütalben besaßen und damit Geschichte schrieben. Im Härtegrad zwischen modernem Metal und alternativen Rock dominieren vor allem Jason Aalon Butlers außergewöhnliche Vocals den Sound. Im einen Moment rappt er wie ein Hybrid aus Eminem und Ice-T, ehe sein Clean-Gesang wie ein auferstandener Chester Bennington anmutet. Die Songs? Ein cooles Intro und neun waschechte Granaten. Noch nie wurden HipHop und Metal derart brillant kombiniert, Respekt!" (Markus Wosgien, EMP Redaktion)

FEVER 333



No albums found.

No biography found.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO