Cover Farrenc: Orchestral Works

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
14.02.2020

Label: Naxos

Genre: Classical

Subgenre: Orchestral

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 16,70
  • Louise Farrenc (1804 - 1875): Symphony No. 1 in C Minor, Op. 32:
  • 1Symphony No. 1 in C Minor, Op. 32: I. Andante sostenuto - Allegro10:49
  • 2Symphony No. 1 in C Minor, Op. 32: II. Adagio cantabile08:03
  • 3Symphony No. 1 in C Minor, Op. 32: III. Minuetto. Moderato04:32
  • 4Symphony No. 1 in C Minor, Op. 32: IV. Finale. Allegro assai07:06
  • Overture No. 1 in E Minor, Op. 23:
  • 5Overture No. 1 in E Minor, Op. 2306:59
  • Overture No. 2 in E-Flat Major, Op. 24:
  • 6Overture No. 2 in E-Flat Major, Op. 2407:06
  • Grandes variations sur un thème du Comte Gallenberg, Op. 25:
  • 7Grandes variations sur un thème du Comte Gallenberg, Op. 25 (Version for Piano & Orchestra)13:37
  • Total Runtime58:12

Info zu Farrenc: Orchestral Works

In mehr und mehr steigendem Maße wird die herausragende Qualität der Musik von Louise Farrenc einer wachsenden Anzahl von Hörerinnen und Hörern bewusst. Als einzige Professorin des seinerzeit noch sehr jungen Pariser Konservatoriums komponierte sie nicht nur auf Augenhöhe mit den männlichen Komponisten ihrer Zeit, sondern übertrumpfte sie noch in vielen Aspekten.

Ausgebildet von Anton Reicha entstammte sie also derselben Schule wie Berlioz, Liszt, Meyerbeer, Franck und Gounod. Und ihre Sinfonien zeigen, dass sie zwar konservativer als die meisten der genannten Persönlichkeiten komponierte, aber um keinen Deut weniger interessant.

Farrencs erste Sinfonie zeigt noch deutliche Einflüsse des späten Mozart und frühen Beethoven und beweist die außergewöhnliche Meisterschaft der Komponistin, die eine der wenigen Frauen ihrer Generation war, deren Werke viel aufgeführt und hoch wertgeschätzt wurden. Diese Wertschätzung kann ihnen heute wieder entgegengebracht werden, zumal die vorliegende Aufnahme der Solistes Européens Luxembourg unter der Leitung von Christoph König durch ihre hochstehende Qualität die Annäherung an das sinfonische Œuvre Farrencs sehr erleichtern.

Die Aufnahme komplettiert den Zyklus aller drei Sinfionien Farrencs. Das erste Album mit den Sinfonien Nr. 2 und 3 war bereits 2018 unter dem allgemeinen Beifall der Musikkritik erschienen (8.573706).

Jean Muller, Klavier (track 7)
Solistes Européens, Luxembourg
Christoph König, Dirigent



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Farrenc: Orchestral Works

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO