Works by Raminta Šerkšnytė Mirga Gražinytė-Tyla

Cover Works by Raminta Šerkšnytė

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
15.11.2019

Label: Deutsche Grammophon

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Raminta Šerkšnyte (b. 1975):
  • 1Midsummer Song13:13
  • 2De profundis13:22
  • Songs of Sunset and Dawn. Cantata-Oratorio:
  • 31. Day. Evening10:56
  • 42. Night08:11
  • 53a. Introduction00:59
  • 63b. Morning. Eternal Morning09:20
  • Total Runtime56:01

Info zu Works by Raminta Šerkšnytė

Nach dem Erfolg ihres Debütalbums bei Deutsche Grammophon, das sich mit der Musik des polnischen Komponisten Mieczysław Weinberg auseinandersetzte, widmet sich Mirga Gražinytė-Tyla jetzt der Musik der zeitgenössischen litauischen Komponistin Raminta Šerkšnyté. Unterstützt wird sie dabei von der 1989 in Vilnius geborenen Dirigentin Giedre Slekyte.

Am Pult der Kremerata Baltica dirigiert Gražinytė-Tyla Musik von tranzendentaler Schönheit und großer emotionaler Kraft, die zwischen mystischer Entrückung und Ausbrüchen pulsierender Energie hin- und her oszilliert. Die außergewöhnliche Intensität der vorliegenden Aufnahme ist direkt auf die persönliche Verbindung zurückzuführen, die beide Dirigentinnen zum Werk Serksnytes spüren. Mirga Gražinytė-Tyla: “Wahrscheinlich fasziniert mich am stärksten die poetische Qualität und die Rätselhaftigkeit, die von dieser Komponistin und ihrem Werk ausgehen. Ihre persönliche Stimme.”

Gražinyté-Tyla schätzt die Zusammenarbeit mit Raminta Šerkšnyté und ihre musikalische Ausdruckskraft sehr. "Meine Verbindung mit Raminta Šerkšnytės Musik ist sehr persönlicher Natur. Was mich vielleicht am meisten fasziniert, ist die poetische Qualität und das Mysterium dieser Komponistin und ihres Werks. Der ‘Ramintacism’, die kleinen Terzen. Ihre persönliche Stimme. Diese Stimme ist auch im internationalen Kontext von allergrößter Bedeutung.“ Inspirationen schöpft Šerkšnytės aus der Geschichte ihres Heimatlandes Litauen und aus den Bildern und Klängen der Natur. Daraus entwickelt sie eine faszinierende Tonsprache, die oft zwischen zwei Polen pendelt. In ihrem Werk “Midsummer Song” greift Šerkšnyté den Zauber der Mittsommernacht und der “weißen Nächte” in Litauen auf, indem sie die Grenzen zwischen Tag und Nacht auch musikalisch mit Dur- und Mollklängen ineinander übergehen lässt. In ihrem einsätzigen Werk “De profundis” für Streichorchester, das Gidon Kremer als “Visitenkarte der baltischen Musik” deklarierte, verarbeitet Šerkšnyté jugendliche Gemütszustände, die häufig zwischen Euphorie und Enttäuschung schwanken. Ihr Oratorium “Songs of Sunset and Dawn” thematisiert sie Naturereignisse, kombiniert mit Stimmungen aus Gedichten des indischen Dichters Rabindranath Tagore.

Neben der einzigartigen Einspielung gibt es eine Dokumentation über Mirga Gražinyté-Tyla “Going for the Impossible – A Portrait” zu entdecken.

Lina Dambrauskaitė, Sopran
Justina Gringytė, Mezzosopran
Tomas Pavilionis, Tenor
Nerijus Masevičius, Bassbariton
Lithuanian Symphony Orchestra
Mirga Gražinyté-Tyla, Dirigent
Giedrė Šlekytė, Dirigent



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Works by Raminta Šerkšnytė

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO