Album Info

Album Veröffentlichung:
1971

HRA-Veröffentlichung:
17.07.2014

Label: Universal Music

Genre: Pop

Subgenre: Adult Contemporary

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Too Many People04:11
  • 23 Legs02:48
  • 3Ram On02:30
  • 4Dear Boy02:16
  • 5Uncle Albert / Admiral Halsey04:55
  • 6Smile Away03:53
  • 7Heart Of The Country02:24
  • 8Monkberry Moon Delight05:26
  • 9Eat At Home03:23
  • 10Long Haired Lady06:05
  • 11Ram On00:56
  • 12The Back Seat Of My Car04:31
  • 13Another Day03:43
  • 14Oh Woman, Oh Why04:36
  • 15Little Woman Love02:09
  • 16A Love For You04:08
  • 17Hey Diddle03:50
  • 18Great Cock And Seagull Race02:36
  • 19Rode All Night08:45
  • 20Sunshine Sometime03:22
  • Total Runtime01:16:27

Info zu RAM

Rock-Kritiker bezeichnen es als erstes Indie-Pop-Album der Geschichte: “RAM“ feiert kleine Freuden mit großen Melodien, schreibt der AllMusic-Guide. Fans umjubeln “RAM“ als bestes Album in Paul McCartneys Solokarriere. Im Mai 2012 ist Paul und Linda McCartneys Hippie-Meilenstein von 1971 neu erschienen. Digital remastert, in unterschiedlichen Formaten, mit neuen und exklusiven Inhalten. Das Remastering fand in den Abbey Road Studios statt, mit demselben Team, das kürzlich auch den gesamten Beatles-Katalog klanglich veredelt hat.

Kronjuwel der neuen “RAM“-Auflage ist ein 4 CDs und 1 DVD plus Download umfassendes Boxset – das ultimative Sammlerstück! Parallel ist “RAM“ als digital remasterte Einzel-CD im Digipak erhältlich. Ebenso als 2 CDs starke Special Edition (zusätzlich dort: eine Bonus-CD aus 8-Tracks mit Raritäten, B-Seiten und der Hitsingle “Another Day”). Vinyl-Freunde bekommen “RAM“ als 2-LP-Version auf 180g, Gatefold-Vinyl mit Download-Gutschein (Inhalt gleich der Special Edition).

Bei Erstveröffentlichung gab es RAM auch als Mono-Version mit alternativen Mixen, die damals nur Radiosendern zur Verfügung gestellt wurden. Mittlerweile ist diese Version ein gesuchtes Sammlerstück von Paul McCartney. Jetzt wird sie zum ersten Mal auch kommerziell erhältlich sein: auf CD als Teil der Deluxe Edition und als limitierte Auflage auf Vinyl.

Last but not least erscheint “RAM“ in unterschiedlichen Versionen als Download, etwa gemastert für iTunes und in High Resolution.

Erstveröffentlicht 1971, ist “RAM“ McCartneys zweites eigenes Album nach den Beatles. Damals überschattete es der Medienrummel um die Auflösung der Fab-Four im Vorjahr. Nach dem schockierenden Break-Up erwarteten viele Fans “bedeutende“ künstlerische Statements der einzelnen Solo-Beatles. Anders als John Lennon (“John Lennon/Plastic Ono Band“) und George Harrison (“All Things Must Pass“) bediente McCartney solche Erwartungen ganz bewusst nicht, floh auf seine Farm in Schottland. “RAM“ klingt alles andere als großspurig.

Das monumentale symphonische Seufzen der Beatles gerät auf “RAM“ zu einem schlitzohrigen Glucksen, etwa auf der zweiteiligen Suite “Uncle Albert/Admiral Halsey“ (für die Paul einen Grammy gewann). Der womöglich sensibelste aller vier Beatles fand auf “Monkberry Moon Delight“ und “Smile Away“ seinen sprichwörtlichen Humor wieder.

Ohne sich stoisch durch das Trauma der Beatles-Auflösung hindurchzulächeln. Zu hören auf den melancholischen Zwischentönen des vielschichtig-fantasievoll meisterhaft durcharrangierten Album-Finales “Back Seat of My Car“. (1969, auf den Proben zu “Let It Be“, hatte John Lennon diesen Song für die Beatles abgelehnt, weil er sich von bestimmten Textzeilen persönlich angegriffen fühlte.)

Für die Wiederveröffentlichung seines “Band on the Run“-Albums in seiner Archive Collection hat Paul McCartney 2012 einen Grammy (“Bestes historisches Album”) gewonnen.

Paul McCartney, bass, guitars, vocals
Linda McCartney, vocals
Denny Seiwell, drums
Dave Spinozza, guitar
Hugh McCracken, guitar

Sound Engineers: Tim, Ted, Phil, Dixon, Armin & Jim
Mixing Engineer: Eirik the Norwegian
Produced by Paul and Linda McCartney

Digitally remastered

Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für RAM

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO