Tabea Zimmermann, Jörg Widmann, Dénes Várjon


Biographie Tabea Zimmermann, Jörg Widmann, Dénes Várjon

Tabea Zimmermann, Jörg Widmann, Dénes Várjon
Tabea Zimmermann
die sich selbst als "Musikerin, die Bratsche spielt" bezeichnet, ist eine der beliebtesten und bekanntesten Künstlerinnen unserer Zeit. Publikum und Musikerkollegen schätzen ihre charismatische Persönlichkeit und ihr tiefes musikalisches Verständnis.

Als Solistin tritt sie regelmäßig mit den bedeutendsten Orchestern der Welt auf, wobei sie sich von den Idealen ihrer Erfahrung als Kammermusikerin leiten lässt, bei der die künstlerische Integrität an erster Stelle steht. Vor kurzem wurde sie zum Artist-in-Residence des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und der Berliner Philharmoniker ernannt.

Tabea Zimmermann hat zahlreiche Komponisten dazu inspiriert, für die Bratsche zu schreiben, und hat viele neue Werke in das Standardkonzert- und Kammermusikrepertoire eingeführt. Seit 2009 nimmt sie für das Label myrios classics auf. Die bisher erschienenen sieben Alben wurden von Publikum und Fachpresse hoch gelobt und ausnahmslos mit den wichtigsten internationalen Schallplattenpreisen ausgezeichnet, darunter zwei ECHO Klassik, ein OPUS Klassik, zwei Diapason d'Or de l'année und der ICMA (International Classical Music Award).

Für ihren unermüdlichen Enthusiasmus, ihre Liebe zur Musik an ihr Publikum weiterzugeben, und ihren kompromisslos hohen Qualitätsanspruch wurde Tabea Zimmermann 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz und 2020 mit dem internationalen Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnet.

Tabea Zimmermann erhielt ihren ersten Bratschenunterricht im Alter von drei Jahren, zwei Jahre später begann sie mit dem Klavierspiel. Wichtige Impulse erhielt sie zunächst von ihrem ersten Lehrer Dietmar Mantel. Sie studierte bei Ulrich Koch an der Freiburger Musikhochschule und anschließend bei Sándor Vegh am Mozarteum Salzburg. Nach ihrem Studium erhielt sie mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben, darunter erste Preise beim Internationalen Wettbewerb in Genf 1982, beim Maurice Vieux Wettbewerb in Paris 1983 und beim Internationalen Wettbewerb in Budapest 1984. Von 1987 bis zu seinem frühen Tod im Jahr 2000 trat Tabea Zimmermann regelmäßig mit ihrem Mann, dem Dirigenten David Shallon, auf. Sie hatte bereits Professuren an der Musikhochschule Saarbrücken und an der Musikhochschule Frankfurt inne. Seit 2002 ist Tabea Zimmermann Professorin an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin.



© 2010-2022 HIGHRESAUDIO