Fliegende Fische Neonschwarz

Album Info

Album Veröffentlichung:
2014

HRA-Veröffentlichung:
11.07.2018

Label: Audiolith

Genre: Hip-Hop

Subgenre: Hip-Hop

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Legen ab03:41
  • 2Unser Haus05:11
  • 3Hinter Palmen04:09
  • 4201403:59
  • 5Verwandelt03:43
  • 6Die Schwizzys03:38
  • 7Fliegende Fische03:52
  • 8Outta Control03:21
  • 9Ypsilon02:39
  • 10Scheinriese03:14
  • 11Neonschwarzer Block03:25
  • 12Seid ihr noch wach03:32
  • 13Legen ab (Instrumental)03:37
  • 14Unser Haus (Instrumental)04:50
  • 15Hinter Palmen (Instrumental)04:08
  • 162014 (Instrumental)03:59
  • 17Verwandelt (Instrumental)03:42
  • 18Die Schwizzys (Instrumental)03:09
  • 19Fliegende Fische (Instrumental)03:47
  • 20Outta Control (Instrumental)03:07
  • 21Ypsilon (Instrumental)02:35
  • 22Scheinriese (Instrumental)03:11
  • 23Neonschwarzer Block (Instrumental)03:23
  • 24Seid ihr noch wach (Instrumental)03:21
  • Total Runtime01:27:13

Info zu Fliegende Fische

Das Hamburger Indie- und HipHop-Quartett mit seinem langerwarteten Longplay-Debüt. Captain Gips, Johnny Mauser, Marie Curry und Spion Y sind seit 2012 Neonschwarz, ursprünglich der Titel eines Co-Albums von Mauser und Gips. Schon mit der EP »Unter’m Asphalt Der Strand« und Songs wie »On A Journey« oder »Heben Ab« konnte die aus dem TickTickBoom-Kollektiv stammende Formation Achtungserfolge und Aufmerksamkeit erzielen.

Sowohl Neonschwarz selbst als auch die einzelnen Akteure mit ihren Soloprojekten stehen ganz eindeutig für eine Repolitisierung des deutschsprachigen Hip Hops und das selbstverständliche und unverkrampfte Einbringen emanzipativer Inhalte. Doch obwohl auf »Fliegende Fische« dafür genügend Songs beispielhaft sind, ist das Gesamtbild des Albums ohne die Leichtigkeit, mit der Neonschwarz ihre Musik zwischen traditionellem Hip Hop-Fahrwasser, Electro-Flair und Indie-Pop-Zitaten einnorden, nicht ausreichend beschrieben.

Genauso wie die Texte stets undogmatisch und dem Leben zugewand erscheinen, auch Platz für Partysongs, persönliche Statements, Standortbestimmungen oder Props an den eigenen DJ haben, ist die Musik auf »Fliegende Fische« abwechslungsreich, verspielt und fügt sich in eine zwingende Dramaturgie. Stark auch, wie sich Mauser, Gips und Curry, die inzwischen deutlich mehr Raps und weniger Vocalparts übernimmt, gegenseitig die Strophenteile und textlichen Bälle zuschieben.

Von der Eröffnungsstrecke mit »Legen ab«, »Unser Haus« und der ersten Single »Hinter Palmen« über den kräftigen Mittelteil mit Bouncern wie »2014«, »Die Schwizzys« oder »Outta Control« bis zum Finale mit »Neonschwarzer Block« oder »Scheinriese« ist »Fliegende Fische« ein sehr rundes, komplett mitreißendes Gesamtwerk, das Neonschwarz auf einem ganz neuen Level zeigt.

Das ist Hip Hop, politisch, interdisziplinär, lässig und voller Aufbruchsstimmung!

"Beweist, dass Message und Feierei sich nicht gegenseitig ausschließen." (Punkrock)

"Gut für’s Rückgrat, gut für’s Tanzbein, gut für Punks, gut für Hippies. Muss man ja erst mal hinbekommen, diese Mischung." (Intro)

Neonschwarz




Neonschwarz
das sind Johnny Mauser, Marie Curry, Captain Gips und DJ Spion Y – alle für sich talentierte Artists, Rapper, DJs und Sprüher, vereinen sie in Kombination 70 Jahre Hip Hop Geschichte. Eine Supergroup, die ihresgleichen sucht. 2010 landeten sie mit „On a Journey“ ihren ersten fetten Hit – der Song verbreitete sich komplett ohne Promo, allein über ein funky Video auf YouTube und wurde zum ultimativen Sommersong. Dann ging es auf Tour. Von Kiel bis Bern kennen die Vier wohl jedes autonome Jugendzentrum von innen, haben auf Hurricane und Southside Festival, in Clubs, vor Clubs und sogar auf Clubs gespielt, in Hangars, Zelten und Konzerthallen alles weggeburnt. NEONSCHWARZ ist nicht nur für positive, hedonistische und lebensbejahende Videos gekannt, sondern bringt dieses Gefühl auch auf die Bühne. Live präsentiert sich die Kombo als bretternde Rasselbande mit Ausflugsmeise irgendwo zwischen durchdrehen und Dauerurlaub. Da ist true love, basierend auf einer Liebesgeschichte, die nicht in einem Roman spielt, sondern in der Hamburger Zecken-Szene. Vier Haudegen mit Herz und Hirn, die mit Vorliebe linke Haken verteilen und Rap aus Hamburg wieder nach vorne bringen. Acht Fäuste für ein Hip Hop Hallelujah!

Zwischen Spraydosen und Schablonen in einer Studenten-WG im schmuddeligen St.Pauli wurde das Projekt NEONSCHWARZ geboren. Auf dem geheimnisvollen Fusion Festival, irgendwo an der Kreuzung zweier nach Anarcho-Syndikalisten benannten Trampelpfade, gab es die erste kleine Bandsession. Die eigentlichen Wurzeln liegen jedoch tief in den Sümpfen alter friesischer Hip Hop Seilschaften und kleinkrimineller Kiffercliquen. Seitdem trennen sich die Vier nur noch, wenn einer Cuba Libre holt.

Jenseits von Parolengeleier und Schülerprosa finden sie direkte und passende Worte zu unpassenden Zuständen, reflektieren und rappen über gesellschaftliche Fesselspiele und erkämpfte Freiräume, positionieren sich in der Danger Zone, sind solidarisch, old school und verzichten trotz Akte und Index auf abgedroschene Gangsterposen.

Beim Hamburger Independentlabel Audiolith erschienen bisher die EP “Unter’m Asphalt der Strand” (2012) und die Studioalben “Fliegende Fische” (2014) und “Metropolis” (2016).



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO