Voyage au creux d'un arbre Dune

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
25.06.2021

Label: Neuklang

Genre: Jazz

Subgenre: Free Jazz

Interpret: Dune

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 12,00
  • 1Voyage au creux d'un arbre08:48
  • 2Agitation02:56
  • 3Pointe de la courte dune05:22
  • 4Marche, la nuit09:56
  • 5Mirage01:36
  • 6Sensible zone05:05
  • 7La méditation des bienheureuses07:35
  • Total Runtime41:18

Info zu Voyage au creux d'un arbre

Komplizität und Affinität – so kann die künstlerische Beziehung zwischen Schlagzeuger Rafaël Koerner und Flötistin Fanny Ménégoz beschrieben werden.

Das Duo Dune wurde 2017 gegründet. Nach einer Konzerttournee und Veröffentlichung einer EP im Jahr 2019 beschlossen die beiden Musiker, ihr erstes Album in den Bauer Studios unter dem aufmerksamen Ohr des Toningenieurs Philipp Heck aufzunehmen.

In diesem ersten Album intensiviert das Duo ihr Prinzip ihrer Leitlinie: das Spiel mit ihren beiden selten miteinander verbundenen Instrumenten, das Schlagzeug und die Flöte. Suchend nach dem Schlichten, anstatt des Künstlichen, kehren sie mit Ernsthaftigkeit und Verspieltheit zu den Ursprüngen der Musik zurück: dem Rhythmus, der Melodie, der Kommunikation, der Improvisation.

Mit einem charakteristischen Sound enthüllt Dune ein Repertoire an facettenreichen Eigenkompositionen sowie ein Cover des französischen Pianisten Benoit Delbecq. Verträumte melodische Linien, ausgewogene rhythmische Bewegungen, dichte und raffinierte Improvisationen, Interaktionen und Risikobereitschaft sind die Schlüsselwörter dieses ganz besonderen Duos.

Voyage au creux d’un arbre ist inspiriert durch maloya, der traditionellen Musik der Insel La Réunion. Vor allem in Hinblick auf die rhythmischen und organischen Tempowechsel, die im Stück mehrfach vorkommen. Der Titel evoziert eine Reise in das Innere eines Baumes, wie ein Wechsel des Blickwinkels; es ist der Wechsel der Position eines Menschen, der täglich neben diesen Pflanzen lebt, zu der des Baumes selbst, der mit seinem ruhigen Auge die Menschen beobachtet, die sich um ihn herum entwickeln.

La méditation des bienheureuses ist ein Stück von Fanny Ménégoz, komponiert für die Altflöte und das Schlagzeug. Es ist eine Hommage an Yoram Rosilio und sein Repertoire, welches traditionelle marokkanische Musik und Free-Jazz miteinander verbindet. In diesen beiden Stücken wird das Schlagzeug wegen seines melodischen Aspektes eingesetzt. Es ist im Kontrapunkt mit der Flöte geschrieben, um die vielfältigen Frequenzen, die normalerweise von anderen Instrumenten „aufgesogen“ werden, zum Einsatz zu bringen.

Sensible zone ist ein Lied, inspiriert von den Interaktionen und ständigen Bewegungen, die in kosmopolitischen Städten und Stadtvierteln stattfinden. „Ein Ort, an dem es täglich viele Sensibilitäten und schöne Energien gibt, während wir zu oft von ‚sensiblen Bereichen‘ oder ‚Problemzonen‘ hören“.

Marche, la nuit ist ein Stück in Form einer Erzählung. Es besteht aus Melodien, Rhythmen und Nuancen, die von nächtlichen Spaziergängen und Wanderungen in Paris inspiriert sind, bei denen sich unsere eigenen emotionalen Zustände, wie auch die anderern Menschen, im Laufe der Zeit verändern können.

Petite agitation ist eine Art musikalische Schlacht, ein freudiges und zugleich absurdes, kurzes und intensives Gefecht.

Für dieses erste Album bietet Dune tiefe und verspielte Musik, welche in einem bescheidenen und gleichzeitig anspruchsvollen Sound erklingt.

Rafaël Koerner, Schlagzeug
Fanny Ménégoz, Querflöte




Dune
Die beiden Musiker Fanny Ménégoz und Rafael Koerner spielen für das Orchestre National de Jazz, welches Ende 2020 für die Produktion "Dracula" zu Gast in den Bauer Studios war. Im Rahmen dieses Besuchs haben die Beiden einige Stücke als das Duo "Dune" aufgenommen.

Rafael Koerner war erstmals bereits vor 11 Jahren mit der Band "Ping Machine" zu einer Produktion mit Philipp Heck hier in Ludwigsburg im Studio zu Gast.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO