Salem Salem

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
22.10.2020

Label: Roadrunner Records

Genre: Rock

Subgenre: Adult Alternative

Interpret: Salem

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Fall Out Of Love03:19
  • 2Destroy Me03:02
  • 3Throat03:27
  • 4Eyesore02:58
  • 5Doomed (for each other)02:39
  • Total Runtime15:25

Info zu Salem

Gerade einmal zwei Monate sind vergangenen, seit Creeper ihr neues Album "Sex, Death & The Infinite Void" veröffentlichten, doch Frontmann Will Gould hat einen unermüdlichen Schaffensdrang. Und so kündigt er heute ein neues Nebenprojekt SALEM mit Matt Reynolds (Howard’s Alias, Skylar, Drawings) an. Los geht es mit dem ersten Track "Destroy Me" samt Musikvideo, am 23. Oktober folgt die selbstbetitelte Debüt-EP.

"Destroy Me" prescht mit einem wilden Trommelfeuer aus Punkrock-Melodien und Goulds markantem Gesang aus dem Startblock. Seine Worte besitzen die spielerische Eloquenz und pointierte Lyrik, die das Herz moderner Klassikeralben von Namen wie Jawbreaker und Alkaline Trio ausmachen. "'Destroy Me’' ist eine sehr gute Einführung, die zusammenfasst, worum es bei der Band geht. Sie hatte vom Start weg die richtige Art von Energie“, sagt Gould. "Diese Band fühlt sich wie ein Liebesbrief an viele unserer frühen Einflüsse an. Es ist in vielerlei Hinsicht eine Rückkehr zu unseren Wurzeln."

Gould und Reynolds’ Wurzeln liegen in der Underground-Punkszene von Southampton. Gould war ein Fan von Reynolds seit seiner Zeit mit Howard’s Alias, die von 2004-2005 bei den renommierten Household Name Records unter Vertrag standen. Sie blieben seit der Zeit befreundet und Reynolds arbeitete als Creepers Gitarren-Techniker und schrieb sogar an drei Songs ihres jüngsten UK Top-5-Albums "Sex, Death & The Infinite Void" mit, gemeinsam mit Gould und dem Bandgitarristen Ian Miles.

Als Gould an besagtem Creeper-Album arbeitete – ein labyrinthischer Zauberwürfel, in dem Musik, Texte und Visuals untrennbar miteinander verbunden waren – wollte er etwas Dampf ablassen. Also rief er seinen alten Freund Reynolds an, um einen Tag lang zusammen Musik zu machen, wie sie es aus ihrer Jugend kannten: indem sie aus reinem Spaß an der Freude Songs vom Stapel ließen, ohne Druck und ein höheres Ziel vor Augen.

Die Songs, die sie an diesem Tag schrieben, hatten etwas Besonderes an sich. Als sich der Sommer 2019 dem Ende zuneigte, entschieden sie sich, die Stücke im The Ranch aufzunehmen, mit der Hilfe eines weiteren alten Freundes, Producer Neil Kennedy (Creeper, Boston Manor). Gould sang, Reynolds übernahm Gitarre, Bass und Backing-Gesang und Aaron Graham (Drawings) Schlagzeug.

"Wir veröffentlichen dies zu einer Zeit, in der viele Kids drinnen festhängen, und selbst wenn nicht: ihr Leben ist nicht, wie es sonst ist", so Gould. "Es ist eine Möglichkeit, diese schwierige Zeit zu vertonen. Die Kraft des Punkrock hilft dir, die Eintönigkeit jedes einzelnen Tages zu vergessen. Und das Leben war noch nie so eintönig, wie es jetzt gerade ist."

Salem



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO