Next Time Could Be Your Last Time Forgiveness

Cover Next Time Could Be Your Last Time

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
10.06.2022

Label: Gondwana Records

Genre: Electronic

Subgenre: Electronica

Interpret: Forgiveness

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 14,30
  • 1Mushroom Umbrella03:28
  • 2Rainbird05:08
  • 3Dying in Eden03:39
  • 4Next Time Could Be Your Last Time05:43
  • 5Orangeade Sky02:15
  • 6Chameleon04:16
  • 7Glasswing03:38
  • 8Mountain Top05:17
  • 9Lost Fawn03:33
  • 10Transparent04:24
  • 11Ocean Floor03:33
  • Total Runtime44:54

Info zu Next Time Could Be Your Last Time

»Next Time Could Be Your Last Time«, das Debütalbum von Forgiveness, alias Jack Wyllie, JQ und Richard Pike. Beschrieben als »nicht wirklich Jazz, nicht wirklich New Age, nicht wirklich Ambient oder Electronica«, begrüßen sie Sie stattdessen in einer Synästhesie-induzierenden, technikfarbenen Fantasie voller wundersamer, emotionaler Schönheit.

Die Entstehung der Band begann mit dem Austausch von Musik, aufkeimenden Freundschaften und der gegenseitigen Inspiration durch die kollektive Kraft einer Gruppendynamik, wobei jeder den anderen anspornt, seine bereits weitreichenden Fähigkeiten zu verbessern.

Ihr synthetisches Shangri La ist ein Ort, an dem handwerkliches Können auf Musikalität trifft, und enthält sogar Abschnitte, die auf Notenblättern notiert sind. Die Stimmung während der Aufnahmen war jedoch von einer lockeren Freiheit und Freude geprägt, wobei Teile eine unbeschwerte Verspieltheit aufwiesen. Eine Welt, in der glänzende Elektronik auf Flöten- und Saxophonmotive trifft und diese in etwas Neues umwandelt.

Jack Wyllie ist vor allem durch seine Arbeit mit dem Portico Quartet, Paradise Cinema und Szun Waves sowie durch die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Luke Abbott, Adrian Corker und Charles Hayward bekannt. JQ hat auf Boxed und Lo Recordings veröffentlicht, und seine Musik wurde auch von Loraine James, Sun Araw und Foodman geremixt. Richard Pike hat als Mitglied von PVT mehrere Platten auf Warp veröffentlicht, mit Modeselektor und Ital Tek zusammengearbeitet, unter seinem Alter Ego Deep Learning aufgenommen und das Tape-Label Salmon Universe gegründet, während er gleichzeitig Filmmusik für Fernsehserien komponierte.

Zu den weitreichenden Einflüssen der LP gehören ECM und Miles Davis aus den 70er Jahren, Spencer Clark/Star Searchers, Ansel Adams, Steve Reich, H Takahashi, Don Slepian, The Blue Nile, Talk Talk's »Spirit Of Eden«, Michael Gordon's »Rushes for 8 Bassoons«, Sir Simon Rattle's Dokumentarfilm »Leaving Home«, Horoshi Yoshimura, Ulla Strauss und Disasterpeace, sowie neue Entwicklungen im Bereich Vaporwave und Software Experimental.

Die Platte trifft das Zentrum des Venn-Diagramms dieser Interessen und führt die individuellen Klangwelten des Trios zu etwas Einzigartigem zusammen. Sie bauen synthetische, bukolische, lysergische Landschaften, die, obwohl sie von verarbeiteter Plastizität durchdrungen sind, auch vielschichtige Tiefen texturaler Felder enthalten, die in erster Linie ein Gefühl von endorphinbetriebener Ruhe vermitteln.

Forgiveness




Forgiveness
AKA Jack Wyllie, JQ and Richard Pike. Described as “not really jazz, not really new age, not really ambient or electronica”, instead they welcome you into a synaesthesia-inducing technicolour fantasy, full of wondrous emotive beauty.

This genesis began with the sharing of music, burgeoning friendships, and the mutually-inspirational benefit of the collective power of a group dynamic, with each spurring the next on to heighten their already expansive skills.

Intertwining the acoustic, electric and digital, utilising instruments and tools from across the decades, their synthesized Shangri La is a place where craftsmanship meets musicianship, even including sections notated on sheet music. The mood whilst recording, however, was one of loose freedom and enjoyment, with parts displaying a light-hearted playfulness. A world where shiny electronics meet flute and sax motifs, subverting them into something new.

Jack Wyllie is best known for his work with Portico Quartet, Paradise Cinema and Szun Waves as well as collaborations with artists such as Luke Abbott, Adrian Corker and Charles Hayward. Whilst JQ has released on Boxed and Lo Recordings, with his music also remixed by Loraine James, Sun Araw and Foodman. Richard Pike has had multiple records on Warp as a member of PVT, collaborated with Modeselektor and Ital Tek, recorded under his alter-ego Deep Learning, and founded the tape label Salmon Universe, all whilst composing scores for TV drama.

Wide-ranging influences on the LP include 70s era ECM and Miles Davis, Spencer Clark/Star Searchers, Ansel Adams, Steve Reich, H Takahashi, Don Slepian, The Blue Nile, Talk Talk’s ‘Spirit Of Eden’, Michael Gordon’s ‘Rushes for 8 Bassoons’, Sir Simon Rattle’s documentary ‘Leaving Home’, Horoshi Yoshimura, Ulla Strauss and Disasterpeace, plus new developments in vaporwave and software experimental.

Hitting the centre at the ven diagram of these interests, the record converges the trio’s individual sound worlds into something singular. Primarily purveying a sense of endorphin-flushed tranquillity, they build synthetic, bucolic, lysergic landscapes, which although imbued with processed plasticity also contain multi-stranded depths of textural field.



Booklet für Next Time Could Be Your Last Time

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO