Blackbirds Bettye LaVette

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
27.08.2020

Label: Verve

Genre: R&B

Subgenre: Soul

Interpret: Bettye LaVette

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1I Hold No Grudge05:00
  • 2One More Song05:24
  • 3Blues For The Weepers03:52
  • 4Book Of Lies03:44
  • 5Romance In The Dark04:28
  • 6Drinking Again05:36
  • 7Strange Fruit04:14
  • 8Save Your Love For Me04:52
  • 9Blackbird03:31
  • Total Runtime40:41

Info zu Blackbirds

Ein wirklich gutes Tribute-Album kann nur aufnehmen, wer dabei seine Eigenständigkeit bewahrt. Und wer könnte das besser als Bettye LaVette, über die NPR Radio fragt: “Gibt es eine Soulsängerin, die mehr Mut, Kraft und Emotion in ihren Gesang hineinlegt?” und über die die New York Times schrieb: “Alles, was sie singt, ist geprägt von der wilden, bekenntnishaften Intensität einer Künstlerin, die gerade so überlebt hat, um ihre Geschichte zu erzählen.”

Nina Simone, Dinah Washington und Billie Holiday sind nur drei der “Blackbirds”, große Stimmen der schwarzen Musik und damit Kolleginnen, denen Bettye LaVette ihr neues Album widmet. Die bekannten und weniger bekannten Songs dieser Ausnahmestimmen singt jetzt die Ausnahmestimme Bettye LaVette in ihrer ganz eigenen Art, rau, kraftvoll und mit ungeschliffener Emotion.

Mit „Blackbirds“ kehrt Bettye LaVette zu ihren Wurzeln zurück. Sie wurde in Detroit geboren und machte ihre erste Aufnahme 1962 im Alter von 16 Jahren. Später tourte sie mit James Brown und chartete mit Singles wie “He Made A Woman Out Of Me” und “Do Your Duty.” Seitdem hat sie zehn Alben aufgenommen. Ihr letztes, „Things Have Changed“, mit Interpretationen von Bob-Dylan-Songs, wurde ebenfalls von Steve Jordan produziert, 2018 auf Verve veröffentlicht und erhielt zwei Grammy-Nominierungen. Der Rolling Stone schrieb darüber: „Bettye LaVette ist zurück und erneut zu einer der bedeutendsten Interpretinnen und Gestalterinnen populärer Songs geworden.“

Bettye LaVette, Gesang
Smokey Hormel, Gitarre
Leon Pendarvis, Keyboards
Monte Croft, Vibraphon
Tom Barney, Bass
Steve Jordan, Schlagzeug

Produced by Steve Jordan



Betty Jo Haskins
was born January 29,1946, in Muskegon, Michigan. The family moved to Detroit when she was six years old. Her parents sold corn liquor and her living room was oft-times visited by The Soul Stirrers, The Blind Boys of Mississippi, and many other traveling gospel groups of the day. Unlike many of her contemporaries, Bettye did not get her start in the church, but in that very same living room, where there was a jukebox, filled with the blues, country & western, and R&B records of the time. The "5" Royales, Dinah Washington, Bobby "Blue" Bland, Red Foley, ...these were her roots.

By 16, Betty Jo had become enamored with showbiz. She decided to change her name to something more dramatic. She knew a local groupie by the name of Sherma Lavett, liked the sound of the name, and thus, Betty LaVette was born. Singer Timmy Shaw brought her to Johnnie Mae Matthews, notorious Motor City record producer. Bettye's first single was "My Man - He’s a Loving Man.", in the fall of 1962. The record was quickly picked up by Atlantic for national distribution. The record charted #7 R&B and put her on her first national tour, with Ben E. King, Clyde McPhatter, and another newcomer, Otis Redding. After a brief spell at Detroit's Lupine label, Bettye went back to New York and became the featured singer in the Don Gardner & Dee Dee Ford Review, where their Small's Paradise shows became the talk of the town. Her association with Don and Dee Dee spawned her next big record, for the Calla label. "Let Me Down Easy", written by Dee Dee Ford, was an atmospheric masterpiece. Bettye's pleading voice, set against the moody string arrangement by Dale Warren produced a record that is on many "greatest soul songs of all time" lists. It went # 20 R&B in 1965 and led to an appearance on the television show, Shindig. It also put her on a tour with The James Brown Review. More, please visit the homepage: www.bettyelavette.com

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO