Cover New Mozart

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
24.09.2021

Label: Sony Classical

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Interpret: Mirijam Contzen, Mozarteum Orchester Salzburg & Reinhard Goebel

Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791): Violin Concerto No. 6 in E-Flat Major, K. 268:
  • 1Mozart: Violin Concerto No. 6 in E-Flat Major, K. 268: I. Allegro moderato11:46
  • 2Mozart: Violin Concerto No. 6 in E-Flat Major, K. 268: II. Un poco adagio05:07
  • 3Mozart: Violin Concerto No. 6 in E-Flat Major, K. 268: III. Rondo. Allegretto06:20
  • Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner):
  • 4Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): I. Largo - Molto allegro08:46
  • 5Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): II. Menuetto - Trio I - Trio II05:51
  • 6Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): III. Adagio03:33
  • 7Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): IV. Menuetto. Allegretto - Trio I - Trio II02:55
  • 8Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): V. Romance. Adagio - Allegretto06:12
  • 9Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): VI. Tema con variazioni08:17
  • 10Mozart: Sinfonia Concertante after Serenade No. 10 in B-Flat Major, K. 361 "Gran Partita" (Arr. for Orchestra by Franz Gleißner): VII. Finale. Molto allegro03:13
  • Total Runtime01:02:00

Info zu New Mozart

Besondere Raritäten sind auch hier die Spezialität von Reinhard Goebel. Das Violinkonzert KV 268, bisher nur eingespielt von Yehudi Menuhin und Mayumi Fujikawa, stammt wohl in der Hauptsache von Johann Friedrich Eck. Und die Bearbeitung der Gran Partita vom Münchner Hofkomponisten Franz Gleißner ist gar eine Weltersteinspielung.

Mirijam Contzen, Violine
Mozarteum Orchester SalzburgReinhard Goebel, Dirigent




Mirijam Contzen
wird von der internationalen Musikwelt als Solistin, Kammermusikerin, Festivalleiterin und Professorin für Violine hochgeschätzt. In ihrem Spiel vereinen sich Grandezza und höchste technische Meisterschaft zu faszinierend ausgefeilten Werkbetrachtungen. Ihr unverkennbarer Klang und ihre einzigartige musikalische Ausdruckskraft zeugen von tiefer interpretatorischer Individualität.

Im Januar 2020 veröffentlichte sie bei Sony Classical die Aufnahme der beiden Violinkonzerte von Franz Clement mit dem WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Reinhard Goebel. Bei dem 2. Violinkonzert handelt es sich um eine Weltersteinspielung. Franz Clement war Widmungsträger von Beethovens Violinkonzert, das letzterer als Reaktion auf Clements 1. Violinkonzert komponierte. Dieses Album wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste 02/2020) sowie mit dem OPUS Klassik als „Konzerteinspielung des Jahres“ ausgezeichnet.

In der Saison 21/22 erscheint im Rahmen der Reihe „New Mozarts“ für Sony Classical seit 1965 erstmals wieder die Einspielung des einst W.A. Mozart zugeschriebenen Violinkonzerts Es-Dur KV 365 mit dem Mozarteum Orchester Salzburg unter der Leitung von Reinhard Goebel. Außerdem wird Mirijam Contzen u.a. mit dem Konzerthausorchester Berlin, mit den Solistes Europeéns Luxembourg, mit den Bamberger Symphonikern, mit dem Ensemble Resonanz, dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt und der Staatskapelle Halle zusammenarbeiten.

Seit Beginn ihrer Konzerttätigkeit tritt Mirijam Contzen für die Aufführung von unbekanntem Repertoire ein. So spielte sie mit dem Orchester de la Suisse Romane das Violinkonzert „ Et derrière toi marchent les étoiles..“von Nicolas Bolens ein. Für ihre, mit dem Echo Preis 2001 ausgezeichnete Debüt CD wählte sie sehr selten gespielte Werke von Hubay, Ferrara und Geszler.

Auf ihrer CD Einspielung mit dem Pianisten Tobias Bredohl stellte sie Werke des Komponisten Stefan Heucke Sonaten von Hindemith gegenüber. Ihre langjährige intensive Zusammenarbeit mit Reinhard Goebel spiegelt ihr ausgeprägtes Interesse an vergessenem Repertoire wider, so etwa die Violinkonzerte von Franz Clement, Thomas Linley und Franz Lamotte für welche sie seither mit großer Begeisterung eintritt.

Sie hat weltweit bei den führenden Orchestern gastiert. Darunter u.a. bei dem Gewandhausorchester Leipzig, hr-Sinfonieorchester, Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken, Philharmonische Staatsorchester Hamburg, Israel Chamber Orchestra, BBC Philharmonic Orchestra, Orchestre de la Suisse Romande, City of Birmingham Symphony Orchestra sowie Sydney Symphony Orchestra.

Dabei spielte sie unter der Leitung von Iván Fischer, Gianandrea Noseda, Reinhard Goebel, Vladimir Fedosejev, Leif Segerstam, Lothar Zagrosek, Raphael Frühbeck de Burgos, Christopher Hogwood, Eliahu Inbal, Tomas Netopil, Michael Sanderling, Mario Venzago und Gabriel Feltz.

Ihre Passion für die Kammermusik führte auch zur Zusammenarbeit mit hoch renommierten Musikern wie Emmanuel Ax, Joshua Bell, Mischa Maisky, Clemens Hagen, Herbert Schuch, Bernd Glemser, Tobias Bredohl und Giovanni Guzzo. 2016 wurde Mirijam Contzen als Professorin für Violine an die Universität der Künste Berlin berufen. Ein grosses Anliegen ist ihr dabei auch die Förderung des ganz jungen geigerischen Ausnahmetalente, der Einsatz für die Ausbildung von Musikpädagogen und das Interesse für Bildungsprozesse in der Gesellschaft.



Booklet für New Mozart

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO