Earth, Wind & Feiern Jan Delay

Album info

Album-Release:
2020

HRA-Release:
21.05.2021

Label: Vertigo Berlin

Genre: Hip-Hop

Subgenre: Rap

Artist: Jan Delay

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1INTRO02:53
  • 2EULE03:42
  • 3KINGINMEIMDING03:09
  • 4ALEXA03:52
  • 5SPASS04:39
  • 6ZURÜCK03:07
  • 7GESTERN04:40
  • 8TÜR'N KNALL'N03:53
  • 9LÄCHELN03:45
  • 10SAXOPHON02:49
  • 11WASSERMANN03:23
  • 12NICH' NACH HAUSE04:03
  • Total Runtime43:55

Info for Earth, Wind & Feiern



Nach der auch schon 6 Jahre alten "Rock-Platte, auf die keiner Bock hatte" (Selbstzitat) ist er zurück in vertrauten Gefilden, in denen der Offbeat die Seele und Knie zum schwingen bringt. Das 5te Album schöpft aus fünf Jahrzehnten Popgeschichte, steckt doch mitten im Hier und Jetzt, beeinflusst von Burna Boy und Stefflon Don, Daft Punk und Drake, Sly & Robbie und Meek Mill. Es gibt Afrobeats, Disco, Trap und Ska, sogar Stadiontechno und LatinX-Riddims zu hören auf einer Platte für den Club in unserem Herzen voll Seele und Bounce und positiven Vibes in schweren Zeiten.

Jan Delay



Jan Delay
Es gibt in der deutschen Poplandschaft nur wenige Musiker, die eine ähnlich überraschungsreiche Karriere vorweisen können wie Jan Delay.

Jan Delay schöpft aus fünf Jahrzehnten (schwarzer) Popgeschichte, aber spielt just im Hier und Jetzt. In ihm stecken Daft Punk und Drake, Burna Boy und Stefflon Don, Sly & Robbie und Meek Mill. Jan Delay und seine grandiose Band spielen mit Disco, Trap, Funk, Afrobeats, Ska, Arenatechno, Reggea, Rock, Soul .... wie es nur Freigeister wie Jan Delay & Disko No.1 tun können.

Jan Delay war immer Popschwein aus Überzeugung. Die großen Melodien und Momente hat er nie gescheut, sie eher umarmt und zelebriert und in seinen eigenen Kosmos geholt. Nur das Offensichtliche hat ihn nie interessiert. Im Gegenteil: Es sind gerade die kleinen Brüche und scheinbaren Widersprüche in seiner Musik und Künstlerpersönlichkeit, die ihm erlaubt haben, über drei (!) Jahrzehnte hinweg relevant zu bleiben, eine nicht nur für HipHop-Verhältnisse unfassbare Zeitspanne: von der Roten Flora über “Grün Weiße Liebe” bis hin zu Features mit Hafti und Tretti.

Das Politische nimmt er auch knapp 30 Jahre nach “K.E.I.N.E” noch persönlich. Dass er immer wieder damit durchkommt, liegt aber nicht nur an seiner treffsicheren Reimkunst und seinen feinen Sinn für knackige Slogans, und auch nicht am Trademark seiner einzigartigen Gesangsstimme sondern vor allem an einer hart erspielten Tatsache: Es gibt hierzulande schlichtweg keine bessere Live-Band als Disko No. 1 und ihren stylischen MC Jan Delay.

This album contains no booklet.

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO