Gretschaninow & Guilmant Messen op.154 und op. 165, Orgelsonaten op.50 und op.61 Münsterchor St. Aegidien, Annegret Plate & Bernhard Schneider

Cover Gretschaninow & Guilmant Messen op.154 und op. 165, Orgelsonaten op.50 und op.61

Album info

Album-Release:
2020

HRA-Release:
12.02.2020

Label: Klangexzellenz

Genre: Classical

Subgenre: Choral

Album including Album cover Booklet (PDF)

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 15.20
  • Alexander Gretschaninow (1864 - 1956): Missa Festiva:
  • 1Missa Festiva I. Kyrie02:18
  • 2Missa Festiva II. Gloria05:10
  • 3Missa Festiva III. Credo06:21
  • 4Missa Festiva IV. Sanctus02:42
  • 5Missa Festiva V. Benedictus01:57
  • 6Missa Festiva VI. Agnus Dei03:33
  • Alexandre Guilmant (1837 - 1911): Zweite Orgelsonate in D-Dur:
  • 7Zweite Orgelsonate in D-Dur I. Allegro moderato08:46
  • 8Zweite Orgelsonate in D-Dur II. Larghetto03:57
  • 9Zweite Orgelsonate in D-Dur III. Allegro vivace06:51
  • Alexander Gretschaninow: Messe op. 165:
  • 10Messe op. 165 I. Kyrie02:43
  • 11Messe op. 165 II. Gloria05:11
  • 12Messe op. 165 III. Sanctus 01:20
  • 13Messe op. 165 IV. Benedictus01:33
  • 14Messe op. 165 V. Agnus Dei01:50
  • Alexandre Guilmant: Vierte Orgelsonate op. 61:
  • 15Vierte Orgelsonate op. 61 I. Allegro assai05:07
  • 16Vierte Orgelsonate op. 61 II Andante03:39
  • 17Vierte Orgelsonate op. 61 III. Minuetto05:45
  • 18Vierte Orgelsonate op. 61 IV. Finale05:16
  • Total Runtime01:13:59

Info for Gretschaninow & Guilmant Messen op.154 und op. 165, Orgelsonaten op.50 und op.61



Der Münsterchor St. Aegidien gestaltet die Liturgie, vor allem regelmäßige Evensongs im Liebfrauenmünster von Braunschweig. Darüber hinaus fühlt er sich übergemeindlichen und konzertanten Aufgaben verpflichtet. So stehen regelmäßig Oratorienaufführungen und Chorkonzerte sowie Konzertreisen auf dem Programm. Der Chor wirkte bei Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit und nahm 1993 eine CD mit a-cappella-Werken von Duruflé und Poulenc auf. Für den Sommer 1995 war er für fünf Konzerte nach Israel engagiert.

Das Repertoire der ca. 50 Sängerinnen und Sänger umfasst Oratorien und Messen von Händel, Bach, Haydn, Mozart, Mendelssohn, Honegger, Duruflé u.a., sowie a-cappella-Werke aller Stilepochen. Der Chor wird seit 1986 von Bernhard Schneider, Regionalkantor des Bistums Hildesheim, geleitet und arbeitet derzeit mit der Stimmbildnerin Lena zum Berge zusammen.

Annegret Plate, Orgel
Bernhard Schneider, Orgel
Münsterchor St. Aegidien Braunschweig
Pueri Cantores Braunschweig



Annegret Plate
wuchs in Köln auf und erhielt ersten Klavier- und Orgelunterricht durch ihren Vater. Nach dem Abitur studierte sie Musik in Köln und Hannover. Als Lied- und Chorbegleiterin konzertierte sie im In- und Ausland. An der städtischen Musikschule in Braunschweig leitete sie eine Klavierklasse, an der Freien Waldorfschule in Braunschweig arbeitete sie als Musiklehrerin. Seit ihrem 15. Lebensjahr ist sie nebenberuflich als Organistin tätig.

Bernhard Schneider
geboren 1955 in München, studierte nach dem Abitur Konzertfach Orgel (Prof. Diethard Hellmann), Schulmusik für das Künstlerische Lehramt an Gymnasien, sowie Katholische Kirchenmusik (A-Examen) an der Hochschule für Musik in München. Anschließend ermöglichte ihm ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes Auslandsstudien in Orgel bei Prof. André Luy in Lausanne (Premier Prix de la Virtuosité 1982) und bei Prof. Marie-Claire Alain in Paris (Premier Prix d'excellence 1983). Die Ausbildung als Organist wurde abgerundet durch Meisterkurse bei Prof. F.L. Tagliavini und Prof. N. Danby.

1982 bis 1986 übernahm Bernhard Schneider das Organistenamt an der Wallfahrtsbasilika zu Altötting. 1983 wurde er zum Lehrbeauftragten für Künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an die Musikhochschule München berufen. Seit 1986 wirkt er als Regionalkantor und Orgelsachverständiger der Diözese Hildesheim und als Kirchenmusiker an St. Aegidien, Braunschweig. Seit dieser Zeit leitet er auch den Münsterchor St. Aegidien, 1993 gründete er Choralschola und Kammerchor. 2002 wurde eine kirchlichen Singschule eingerichtet, welche Kinder und Erwachsene in verschiedenen Kursen an das Singen heranführt, im Blattsingen schult und stimmbildnerisch ausbildet. Von 1988 bis 2004 war Bernhard Schneider zusätzlich als Lehrbeauftragter für Liturgisches Orgelspiel und Orgelkunde an der Hochschule für Musik und Theater Hannover tätig.

Als Organist konzertierte Bernhard Schneider im In- und Ausland und spielte Konzertzyklen mit dem gesamten Orgelwerk César Francks, Johann Sebastian Bachs, Max Regers, Felix Mendelssohn Bartholdys, Robert Schumanns, Julius Reubkes, Johannes Brahms, Maurice Duruflés, Franz Liszts und Carl Philipp Emanuel Bachs. Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren seine künstlerische Tätigkeit.

Die Pueri Cantores St. Aegidien Braunschweig
wurden im Jahr 2005 mit damals 5 Mädchen gegründet. Inzwischen ist daraus eine leistungsstarke gemischte Gruppe von über 60 Kindern und Jugendlichen geworden. Bei entsprechender sängerischer Eignung können Kinder ab 10 Jahren Mitglied werden. Die Pueri Cantores sind der Elitechor der Singschule St. Aegidien, in welcher zusammen mit Kinderchor und Vorchorgruppen insgesamt über 300 Kinder singen.

Zweimal jährlich stattfindende Singfreizeiten dienen dem sozialen Kontakt und der Erarbeitung neuer Werke. In Musical-Aufführungen kommen auch die zahlreichen solistischen und schauspielerischen Begabungen zum Zug. Chorreisen führten nach Salzburg, München, Lindau, Kopenhagen, Riga und Warschau und zu den Pueri Cantores-Festivals in Krakau, Münster, Stockholm, Würzburg, Granada, Paderborn, Regensburg und Barcelona. Die Pueri Cantores wirken auch in Oratorien-Konzerten mit. In Bachs Weihnachtsoratorium, in Ralf Grösslers Mass of Joy, in Mendelssohns Paulus und in Händels Cäcilien-Ode und in seinem Oratorium „Jephtha“, in Rutters „Magnificat“ und in Jenkins‘ „L’homme armée – a Mass for Peace“ übernahmen sie eigene chorische Parts. Ein besonderes Event war 2010 ein Auftritt mit André Rieu in der Braunschweiger VW-Halle.

Bevor sie Pueri Cantores-Chormitglied werden können, durchlaufen Grundschulkinder eine intensive sängerische Schulung im Vor- und Kinderchor. Die Kooperationen mit einer katholischen Grundschule führte in der Braunschweiger Edith-Stein-Schule zur Bildung von Chorklassen. Dort geschieht der gesamte Musikunterricht in wöchentlich bis zu 3 Stunden Chorsingen im Rahmen des normalen Vormittagunterrichts. Diese Ausbildung umfasst auch Stimmbildung und Singen nach Noten in der Methodik der Singschule St. Aegidien.

Booklet for Gretschaninow & Guilmant Messen op.154 und op. 165, Orgelsonaten op.50 und op.61

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO