Traumtänzer Vagabondoj

Album info

Album-Release:
2022

HRA-Release:
24.06.2022

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 48 $ 9.50
  • 1Terk in Amerika06:19
  • 2Astors Bulgar03:32
  • 3Ein klein wenig Glück03:48
  • 4Bublitschki03:54
  • 5Der blinde Passagier05:52
  • 6Traumtänzer05:00
  • 7Am Fenster04:41
  • 8Caje Šukarije05:45
  • 9Der Shtiler Bulgar03:17
  • Total Runtime42:08

Info for Traumtänzer



Vagabondoj (Esperanto for traveller) is a world music ensemble from Germany that brings together influences from different musical languages and seeks their common ground. They combine traditional melodies and dances from different cultures with tailor-made compositions from their own pen. Klezmer clarinet, swinging guitar and the sonority of a classical tuba are driven by percussion and drums. This special instrumentation as well as the sophisticated arrangements and improvisations shape the unmistakable sound of Vagabondoj.

On their album "Traumtänzer", their journey takes them through the Yiddish shtetl of old Europe, through the wild gorges and landscapes of the Balkans, across the Bosporus to Asia Minor and across the Big Pond to the New World. This is how a standard from the klezmer repertoire meets its Turkish roots. A driving Gypsy swing turns into a radio-ready anthem and a Hungarian melody is sent on a journey by ship.

Vagabondoj was founded in 2013 by Bodo Scheer, Ralph Hanl and Matthias Schütz and the first concerts, festivals and radio contributions soon followed. In 2017, the first album "unterwegs" was released and the eponymous programme was presented on countless stages. 2020 saw the expansion to a quartet with drummer Matthias Lang. The new programme "Traumtänzer" will appear as the second album in 2022.

Bodo Scheer, clarinet
Ralph Hanl, guitar
Matthias Schütz, tuba
Matthias Lang, drums



Bodo Scheer
In die Klarinette seines Vater`s blies Bodo Scheer das erste Mal mit neun Jahren und kann es seit dem nicht mehr lassen, der Klarinette alle möglichen und unmöglichen Töne zu entlocken.

Als Stassenmusiker und Gelegenheitsspieler auf verschiedenen Festen erspielte er sich wie einst die Wandermusikanten, das nötige Kleingeld für seine Bassklarinette.

Der bulgarische Orchesterklarinettist Alexander Alexandrov brachte ihm nicht nur die Klarinettentöne bei, sondern führte Bodo auch in die Welt der Musik, sowohl die Klassische-, als auch in die osteuropäische Musik.

Als jugendlicher faszinierten ihn Mozart, Brahms, Schumann, Mendelssohn usw. und auch die Spielweiße und die Seele der Klezmermusic, vorallem die Soulmusik von Giora Feidman. Auf die Bitte:

„Lieber Giora, kannst du mir bitte das „krächzen“ auf der Klarinette beibringen ?", erwiederte er: „Das kann ich nicht, denn ich habe doch eine Familie die ich ernähren muß... und wenn du es auch kannst, naja...wo soll dass hinführen?“ Den Feidman`s hat es wahrscheinlich nicht geschadet, dass er es seinem Meisterschüler doch weitergegeben hat....

Heute gibt Bodo seine Erfahrungen und Wissen, dass er von vielen großartigen Klarinettisten/innen gelernt hat, wie Giora Feidman, Helmut Eisel, Alexander Neubauer (Faltenradio/ Wiener Symphoniker),....nur um eine kleine Auswahl zu nennen.... an seine Schüler/innen mit Begeisterung weiter.

Stolz ist Bodo Scheer vorallem, dass er nun auch zu den „großen“ Soloklarinettisten gehört. Er siegte im Probespiel für die wahrscheinlich kleinste Balkankapelle der Welt „Vagabondoj“ und begeistert das Puplikum mit seiner unbändigen Spielfreude und Musikalität.

This album contains no booklet.

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO