Reprise Moby

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
28.05.2021

Label: Deutsche Grammophon (DG)

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Interpret: Moby

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Everloving (Reprise Version)03:18
  • 2Natural Blues (Reprise Version)04:28
  • 3Go (Reprise Version)03:43
  • 4Porcelain (Reprise Version)05:53
  • 5Extreme Ways (Reprise Version)04:57
  • 6Heroes (Reprise Version)05:16
  • 7God Moving Over The Face Of The Waters (Reprise Version)07:41
  • 8Why Does My Heart Feel So Bad (Reprise Version)04:36
  • 9The Lonely Night (Reprise Version)05:41
  • 10We Are All Made Of Stars (Reprise Version)06:00
  • 11Lift Me Up (Reprise Version)05:20
  • 12The Great Escape (Reprise Version)02:49
  • 13Almost Home (Reprise Version)05:23
  • 14The Last Day (Reprise Version)05:12
  • Total Runtime01:10:17

Info zu Reprise

Auf Reprise vertieft sich der US-Musiker in persönliche Höhepunkte seines Schaffens und interpretiert sie neu. Einige seiner bekanntesten Rave-Klassiker und -Hymnen hat er jetzt für Orchester und akustische Instrumente arrangiert und gemeinsam mit dem Budapest Art Orchestra eingespielt. Es begleiten ihn Alice Skye, Amythyst Kiah, Apollo Jane, Darlingside, Deitrick Haddon, Gregory Porter, Jim James, Kris Kristofferson, Luna Li, Mark Lanegan, Mindy Jones, Nataly Dawn, Skylar Grey und Víkingur Ólafsson.

Reprise bietet Mobys erfolgreichste Tracks – »Go« zum Beispiel, »Extreme Ways« (einst zu hören in den Actionfilmen Bourne), »Natural Blues« oder »Why Does My Heart Feel So Bad?«. Manche dieser Fassungen sind jetzt sparsamer, langsamer, andere schöpfen das fulminante Potenzial eines Orchesters aus. Drei Jahrzehnte nach Mobys Karrierebeginn ist Reprise weniger eine Greatest-Hits-Platte als vielmehr ein Nachdenken darüber, wie sich Kunst im Lauf der Zeit an unterschiedliche Settings und Zusammenhänge anpassen kann.

Moby erklärt: »Es mag selbstverständlich klingen, doch für mich liegt der Sinn und Zweck von Musik im Vermitteln von Emotionen, im Teilen eines Aspekts der menschlichen Verfassung mit jemandem, der gerade zuhört.« Warum ein Orchester? »Ich sehne mich nach der Einfachheit und Verletzlichkeit, die man mit akustischer oder klassischer Musik erreichen kann.«

Das Reprise-Projekt begann, als Moby zu seinem ersten Klassikauftritt eingeladen wurde, einem Livekonzert seiner Musik mit seinem Freund Gustavo Dudamel und dem Los Angeles Philharmonic in der Walt Disney Concert Hall, das war im Oktober 2018.

2021 beginnt ein neues Kapitel für den Künstler, und es wird aufregend. Reprise und der Dokumentarfilm MOBY DOC kommen heraus. Regie und Schnitt des Films lagen in den Händen von Rob Bralver. Vertrieben wird MOBY DOC von Greenwich Entertainment. Am 28. Mai kommt der Film in die Kinos oder liegt auf digitalen Plattformen bereit. MOBY DOC ist ein surreales Biopic, in dem Moby über seine außerordentliche Musik und sein turbulentes Leben nachdenkt – seinen Weg vom Underground-Punker in einer Band zum Chartstürmer als Solokünstler, vom verlorenen Süchtigen zum veganen Aktivisten. Es ist ein Mix aus Re-Enactment und Archivmaterial und enthält Interviews mit David Lynch und David Bowie sowie seltene Konzertmitschnitte. Ungeschminkt erzählt Moby auch von seiner traumatischen Kindheit.

Moby




Moby has been making music since he was 9 years old. he started out playing classical guitar and then went on to play with seminal connecticut hardcore punk group 'the vatican commandoes' when he was 13. he started dj'ing after leaving college, and was a fixture in the late 80's new york house and hip-hop scenes.

He released his first single, 'go' in 1991(listed as one of rolling stones best records of all time), and has been making albums ever since. his own records have sold over 20,000,000 copies worldwide, and he's also produced and remixed scores of other artists, including david bowie, metallica, the beastie boys, public enemy, among others.

He has toured tirelessly, playing well over 3,000 concerts in his career, and has also had his music used in hundreds of different films, including 'heat', 'any given sunday', 'tomorrow never dies', and 'the beach', among others.

Moby works closely with a variety of different charities, including the humane society and the institute for music and neurologic function, and in 2007 he launched 'mobygratis', which provides free music for independent film makers.

Moby's latest album and photography book, both titled 'destroyed', were released in may 2011 through moby's label 'little idiot' and damiani publishing.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO