Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
16.07.2021

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 10,30
  • 1Everything04:39
  • 2Open Up05:01
  • 3Pm&Cc06:00
  • 4Dresden05:35
  • 5Kopfkino05:29
  • 6Argh05:18
  • 7Pm&Cc Reprise03:33
  • Total Runtime35:35

Info zu Someone Talked

Jazz spielen heißt: Musik transportieren, die so reich ist an Information, Farben und Emotionen, dass es einem das Atmen erleichtert und Brust und Kopf öffnet.

FIELD hat einiges am Start, was es dafür braucht: Ideen, Humor und Energie so breit und tief wie ein Fluss. Und ausserdem die Neugier, darin auf Tiefgang zu tauchen.

Wie die Figur des Tricksters, des Schelms, in der Mythoiogie indigener Völker, der die Regeln in Frage und sich den göttlichen Gegebenheiten in den Weg stellt, wird die Band, sich im weiten Feld von "Jazz" bewegend, zum Vehikel innerlicher und äußerlicher Grenzverschiebung. Mit Instrumenten als Waffe und Werkzeug wird in der Dualität von Licht und Finsterem, von Struktur und Antistruktur agiert. Ob sie überwunden wird? FIELD spielt Jazz.

"Anarchisch, voller rhythmischer Verschiebungen, und doch groovte es mächtig. Die vier Berliner Jazzer sind musikalische Freigeister, verwegene Tüftler und Klangverfremder, die zwischen komplex Arrangiertem und freien, aufgelösten Strukturen Geniales zuwege bringen. Ihr Quartettspiel wahrt bei allen Freiheiten immer den Blick für die Querverbindungen und spannenden Verflechtungen: unabhängig und doch immer mit Bezug zueinander.“ (Rhein Neckar Zeitung)

Uli Kempendorff, Tenorsaxofon
Christopher Dell, Vibrafon
Jonas Westergaard, Kontrabass
Peter Bruun, Schlagzeug




Uli Kempendorff
1981 in Berlin geboren, studierte an der HfM Hanns Eisler Berlin und am City College in New York Saxophon und Improvisation. Seine Arbeit ist auf vielen Tonträgern und Rundfunkmitschnitten dokumentiert, bei Labels wie WhyPlayJazz, ECM, Enja/Yellowbird oder Four Music. Neben eigenen Projekten wie FIELD ist und war Uli Kempendorff aktiv in Gruppen mit u.a. Benjamin Weidekamp, Julia Hülsmann, Felix Henkelhausen, Tobias Delius, Kalle Kalima, Rudi Mahall, Wanja Slavin, Lina Allemano, Janning Trumann, Pablo Held, Mike Pride, Christian Weber; er spielte mit SEEED, Rolf Kühn, Jimi Tenor und ‚Little’ Jimmy Scott.

Christopher Dell
ist Vibraphonist, Komponist und Theoretiker. Er ist seit seinem Studium bei Gary Burton fester Teil der internationalen Jazz-Szene. Er spielt mit Christian Lillinger, Theo Jörgensmann, Wolfgang Haffner und Julia Hülsmann. Dell unterrichtete an der Darmstädter Akademie für Tonkunst, promovierte 2012 und ist an verschiedenen Universitäten als Gastprofessor für Raumtheorie und Städteerneuerung tätig.

Jonas Westergaard
kommt aus Kopenhagen und lebt seit 2012 in Berlin. Hier ist er fester Teil der kreativen Szene in Bands wie Christian Lillingers GRUND, Dell/Westergaard/Lillinger und Ronny Graupes SPOOM. Ausserdem leitet er mit Peter Bruun das Songwriter-Kollektiv Eggs Laid By Tigers. 2019 nahm er den kompositorischen Faden seiner frühen Großformation „Helgoland“ wieder auf und schrieb für ein Quintett mit Harfe, Klarinette, Querflöte und Posaune.

Peter Bruun
Der Schlagzeuger Peter Bruun ist Teil von Django Bates’ BELOVED, spielt mit Samuel Blaser und Liudas Mockunas und veröffentlichte zwei Platten mit seinem Quartett ALL TOO HUMAN mit Marc Ducret, Simon Toldam und Kasper Tranberg. Er lebt in Kopenhagen.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO