No More Hollywood Endings Battle Beast

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
22.03.2019

Label: Nuclear Blast

Genre: Rock

Subgenre: Hard Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Unbroken04:08
  • 2No More Hollywood Endings03:54
  • 3Eden04:00
  • 4Unfairy Tales03:33
  • 5Endless Summer03:37
  • 6The Hero04:13
  • 7Piece of Me03:39
  • 8I Wish04:26
  • 9Raise Your Fists06:10
  • 10The Golden Horde03:58
  • 11World on Fire04:03
  • 12Bent and Broken03:50
  • 13My Last Dream03:50
  • Total Runtime53:21

Info zu No More Hollywood Endings

„100% Heavy Metal - 0% Bullshit!“ - BATTLE BEASTs Rezept ist simpel, aber effektiv und mit ihren Ohrwurm-Hits voller knackiger Riffs und Noora Louhimos unvergleichlicher Stimmfülle sind die jungen Finnen unlängst zum Aushängeschild des modernen Heavy Metal geworden.

2008 gegründet, haben BATTLE BEAST 2011 einen Plattenvertrag beim deutschen Metal-Label Nuclear Blast unterschrieben und nachdem sie ihr hochgelobtes Debütalbum »Steel« (2012) veröffentlicht hatte, tourte die Truppe anschließend erfolgreich mit ihren Label-Kollegen NIGHTWISH. Als Frontfrau Noora Louhimo im 2012 zur Band stieß, sorgte das selbstbetitelte zweite Album ein Jahr später dafür, dass BATTLE BEAST als Support für weitere bekannte Acts, u.a. SONATA ARCTICA und POWERWOLF, auftreten konnten. Ihr Weg an die Spitze der Metal-Welt setzte sich unaufhaltsam fort: Mit ihrem dritten Studioalbum »Unholy Savior« konnte die Band bereits beachtliche Chartpositionen in zahlreichen europäischen Ländern belegen (#1 in Finnland, #23 UK Rock Charts, #39 in Deutschland,…). An dessen Releasetag begab sich das Finnen-Sextett obendrein mit den schwedischen Heavy Metal-Helden SABATON und DELAIN auf große Europatour. Mit diesem Album waren BATTLE BEAST Ende 2015 gar zum allerersten Mal als Headliner in Europa unterwegs.

Doch die Band rührte sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. So begann Anfang 2017 die Ära des »Bringer Of Pain«: Im Zuge dessen schafften es BATTLE BEAST einmal mehr - auch ohne Ur-Songwriter Anton Kabanen - ein erstklassiges, energiegeladenes Stück Heavy Metal zu kreieren, das die Erfolge des Vorgängers noch übertraf: Neben Platz 1 in ihrer Heimat konnte das Werk u.a. auch bis auf Platz 14 der deutschen Albumcharts sowie in manchen Ländern zum ersten Mal überhaupt in die Verkaufsbestenlisten vordringen. Die darauffolgende Europatour mit MAJESTY und GYZE setzte 2017 schließlich die Krone auf - zahlreiche Shows waren ausverkauft oder mussten aufgrund der hohen Nachfrage in größere Hallen verlegt werden! Abgerundet wurde das erfolgreichste Jahr der Bandgeschichte durch Auftritte auf prestigeträchtigen Festivals wie dem Bloodstock Open Air (UK), dem Summer Breeze (D) und dem Masters of Rock (CZ) sowie Shows in Ländern, in denen sie zuvor noch nie aufgetreten waren. Eine US-Tour mit KAMELOT und DELAIN plus ausgewählte Festival- und Clubshows verliehen dem »Bringer Of Pain«-Zyklus 2018 ein würdiges Ende…

…während die Band auf Tour an elf neuen Hymnen zu schreiben begann, die nun in Form ihres bereits fünften Studioalbums »No More Hollywood Endings«, das kurz davor steht, auf die Menschheit losgelassen zu werden, vorliegen. Aufgenommen wurde es von Keyboarder Janne Björkroth, Viktor Gullichsen und Gitarrist Joona Björkroth in den JKB Studios, Produktion und Mix wurden ebenso in die Hände von Janne gegeben. Mit Jan Yrlund (u.a. KORPIKLAANI, MANOWAR) kümmerte sich ein nicht gänzlich Unbekannter um das Artwork, war er doch schon für die Gestaltung von »Bringer Of Pain« verantwortlich.

BATTLE BEAST haben jedoch nicht nur auf allbewährte Strukturen zurückgegriffen, sondern auch frisches Blut bei der Entstehung des Albums einfließen lassen: „Die harten Songs sind härter, die Pop-Einflüsse größer, die Rock-Vibes stärker und der Sound prächtiger als je zuvor. Auch die Emotionsskala geht immer weiter in die Extreme, wir haben einfach alle Grenzen noch weiter ausgedehnt“, so Janne.

Die Platte unterstreicht die Aussage des Keyboarders direkt! So wartet der treibende Opener 'Unbroken' mit Orchesterklängen auf, die erstmalig von einem richtigen Streicherensemble aufgenommen wurden. Der Titeltrack 'No More Hollywood Endings', gleichzeitig die erste Singleauskopplung, überrascht mit extravaganten Leadmelodien, ehe der hymnische Stadionrocker 'Eden' sowie 'Unfairy Tales', das den Geist der 80er atmet, folgen. Auf 'Endless Summer' liefert Noora eine, wenn nicht sogar ihre bislang gefühlvollste Performance ab. Die zweite Albumhälfte legt mit einem Oldschool-8-Bit-Intro los, ehe 'The Hero' das Tempo wieder anzieht und sich mit 'Piece Of Me' direkt ein weiterer Brecher anreiht. Im Refrain von 'I Wish', der Ballade des Albums, stehen erneut orchestrale Elemente im Fokus. Das Duo 'Raise Your Fists' und 'The Golden Horde' prescht unwiderstehlich nach vorne, ehe BATTLE BEAST in Form von 'World On Fire' schließlich ein würdiges Abschlussfeuerwerk zünden.

„Das BATTLE BEAST hat sich ein schillerndes neues Aussehen verpasst, das wir auf dem neuen Werk voller Stolz präsentieren. Mit Songs im Gepäck, die mehr Power, Theatralik und Emotionen als all unsere vorherigen Stücke besitzen, öffnet »No More Hollywood Endings« das spannendste Kapital seit unserer Bandgründung. Wartet ab, bis ihr das Material erst live zu Ohren bekommt. Kommt vorbei und macht euch selbst ein Bild von diesem neugeborenen BEAST!“, kommentiert Noora.

Mit »No More Hollywood Endings« festigt die Band nicht nur ihren Status als unaufhaltbare Macht, sondern stellt auch ihr goldenes Händchen, was das Schreiben von unglaublichen Ohrwürmern angeht, einmal mehr unter Beweis, ohne sich selbst dabei zu kopieren. BATTLE BEAST haben alle Vorrausetzungen geschaffen, um den nächsten Schritt Richtung der großen Hallen dieser Welt zu gehen. Auch wenn die neue Platte nicht voller „100% Heavy Metal“ stecken mag, so enthält sie doch gewisse eines: „0% Bullshit“!

Noora Louhimo, Gesang
Pyry Vikki, Schlagzeug
Joona Björkroth, Gitarre, Gesang
Juuso Soinio, Gitarre
Eero Sipilä, Bass, Gesang
Janne Björkroth, Keyboards, Gesang




BATTLE BEAST
fanden sich 2008 zusammen, 2010 konnte die Band bereits den Wacken Metal Battle für sich entscheiden. Schon bald unterschrieb die Finnen einen Plattenvertrag beim deutschen Metal-Label Nuclear Blast und nachdem sie ihr hochgelobtes Debütalbum »Steel« (2012) veröffentlicht hatte, tourte die Truppe anschließend erfolgreich mit ihren Label-Kollegen und Landsmännern der Symphonic Metaller NIGHTWISH.

Als Frontfrau Noora Louhimo im Jahre 2012 zur Band stieß, sorgte das selbstbetitelte zweite Album der Band (2013) dafür, dass BATTLE BEAST als Supportact für weitere bekannte Bands wie SONATA ARCTICA, POWERWOLF u.a. auftreten durften. Der Weg an die Spitze der Metal-Welt setzte sich unaufhaltsam fort.

Mit ihrem dritten Studioalbum »Unholy Savior« konnte die Band beachtliche Chartplatzierungen in zahlreichen europäischen Ländern belegen (#1 in Finnland, #23 UK Rock Charts, #39 in Deutschland,…). An dessen Releasetag begab sich das Finnen-Sextett mit den schwedischen Heavy Metal-Helden SABATON und DELAIN auf große Europatour. Mit diesem Album waren BATTLE BEAST zudem auch zum allerersten Mal als Headliner in Europa unterwegs.

Anfang 2017 begann schließlich die Ära des »Bringer Of Pain«: Im Zuge dessen schafften es BATTLE BEAST einmal mehr - auch ohne Ur-Songwriter Anton Kabanen - ein erstklassiges, energiegeladenes Stück Heavy Metal zu kreieren. Die Erfolge des Vorgängers konnten mit diesem Album sogar noch übertroffen werden: Neben #1 in ihrer Heimat konnte das Werk u.a. auch bis auf #14 der deutschen Albumcharts sowie in manchen Ländern zum ersten Mal überhaupt in die Verkaufsbestenlisten vordringen. Die darauffolgende Europatour mit MAJESTY und GYZE setzte 2017 schließlich die Krone auf - zahlreiche Shows waren ausverkauft oder mussten aufgrund der hohen Nachfrage in größere Hallen verlegt werden! Abgerundet wurde das erfolgreichste Jahr der Bandgeschichte durch Auftritte auf prestigeträchtigen Festivals wie dem Bloodstock Open Air (UK), dem Summer Breeze (D) und dem Masters of Rock (CZ) sowie Shows in Ländern, in denen sie zuvor noch nie aufgetreten waren.

Die Band ist nun im April 2018 mit KAMELOT und DELAIN auf Tour durch Nordamerika, ehe sie noch einige Sommerfestivals und Clubshows in Europa folgen lässt. Doch seid gewarnt: In der stillen Ecke des Busses verwahren sie unlängst neue Hymnen für ihr fünftes Werk, das Anfang 2019 die Welt erschüttern soll - und schon jetzt ist dessen Inhalt sicher: „100% BATTLE BEAST - 0% Bullshit.“



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO