The Universe Inside The Dream Syndicate

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
09.04.2020

Label: Anti/Epitaph

Genre: Rock

Subgenre: Adult Alternative

Interpret: The Dream Syndicate

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 88.2 $ 13,20
  • 1The Regulator20:27
  • 2The Longing07:36
  • 3Apropos Of Nothing09:32
  • 4Dusting Off The Rust09:55
  • 5The Slowest Rendition10:53
  • Total Runtime58:23

Info zu The Universe Inside

Kompromisslos und progressiv wie selten zuvor: Als gut geölte Psych-Rock-Groove-Bandmaschine ziehen die alten Herren mit dem 20-minütigen "The regulator" gleich zu Albumanfang ein irres Szenario auf. Eine von einem synkopierten Bass zusätzlich angespitzte Exotica-Groovemaschine geht ab wie der Teufel, dazu setzt Steve Wynn mit Jason Victor psychedelische Gitarrenakzente und haucht verfremdete Botschaften von der anderen Seite durchs Mikrophon, während Saxofon und Bläser immer wieder einfallen und die Zeit zum Stillstand bringen, Auch die anderen, gemeinsam geschriebenen und in Jams entwickelten 4 Songs zwischen 7 und 11 Minuten Spielzeit zeigen die einstigen Protagonisten des Paisley Undergroundrocks, die seit 2012 wieder aktiv sind, als extrem spielfreudige und kreative Band, die klaren Visionen folgen und hier einer Art avantgardistischem Southern-Rock frönen, der sich meist psychedelisch-progressiv gebärdet und sich dabei auch bei elektrischem Jazz bedient, aber auch ziemlich direkt mit einem harschen Basslauf als Basis ins Blut schießen kann wie "Dusting off the Rust". Tightes Spätwerk einer wie ein guter Wein reifenden Band.

"Da die fünf Songs ineinander übergehen, wirkt ›The Universe Inside‹ wie ein Koloss aus Sound oder wie ein massiver Bewusstseinsstrom, der den Hörer festhält und nicht mehr freigibt." (stereoplay)

"Zuletzt war beim Traumsyndikat fast 30 Jahre Pause, jetzt folgt die Kreativitätsexplosion." (Audio)

The Dream Syndicate:
Steve Wynn, lead vocals, guitar, harmonica
Jason Victor, guitar
Chris Cacavas, keyboards
Mark Walton, bass
Dennis Duck, drums
Special guests:
Stephen McCarthy, electric sitar, guitar, six-string bass, pedal steel, backing vocals
Marcus Tenney, saxophone, trumpet
Johnny Hott, percussion

Recorded by John Agnello and Adrian Olsen at Montrose Recording (Richmond, VA)

Mixed by Adrian Olsen at Montrose Recording except “The Slowest Rendition” which was mixed by John Agnello at Kaleidoscope Sound (Union City, NJ)

Mastered by Greg Calbi at Sterling Sound
Produced by John Agnello, Adrian Olsen and The Dream Syndicate



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO