Cover Brahms & Khoury: Clarinet Quintets

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
06.03.2020

Label: Paladino Music

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 16,50
  • Johannes Brahms (1833 - 1897): Clarinet Quintet in B Minor, Op. 115:
  • 1Clarinet Quintet in B Minor, Op. 115: I. Allegro13:15
  • 2Clarinet Quintet in B Minor, Op. 115: II. Adagio11:18
  • 3Clarinet Quintet in B Minor, Op. 115: III. Andantino04:39
  • 4Clarinet Quintet in B Minor, Op. 115: IV. Con moto09:37
  • Houtaf Khoury (b. 1967): Clarinet Quintet "Gardens of Love":
  • 5Clarinet Quintet "Gardens of Love"14:15
  • Total Runtime53:04

Info zu Brahms & Khoury: Clarinet Quintets

Herzenswerke: Anlässlich seines 50. Geburtstags legt der Klarinettist Dmitri Ashkenazy eine Einspielung zweier Werke vor, die ihm besonders am Herzen liegen. Neben Brahms’ Klarinettenquintett ist dies das Stück Gardens of Love des libanesischen Komponisten Houtaf Khoury (*1967). Es ist ein Spiegelbild der Spannungen zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen den Ketten der Realität und der Sehnsucht nach Liebe.

Dimitri Ashkenazy, Klarinette
Robin Sharp, Violine
Mechthild Karkow, Violine
Jennifer Anschel, Viola
Gundula Leitner, Cello




Dimitri Ashkenazy
geboren in New York als Sohn einer isländischen Mutter und eines russischen Vaters, wuchs erst in Island auf und dann in der Schweiz. Jetzt selbst Vater zweier Söhne verbringt er seine Zeit mit Aufnahmen (paladino, Orlando, Sheva Collection, Brilliant Classics, VDE Gallo, DUX, ABC Classics), Konzerten in aller Welt, als Gastdozent an verschiedenen Hochschulen und Akademien, und als Hausvater seiner Familie. Dimitri Ashkenazy lebt in Basel.

Robin Sharp
Die Violinistin Robin Sharp ist Solistin, Kammermusikerin, Konzertmeisterin und Lehrerin. Neben ihrem privaten Unterrichtsstudio ist Frau Sharp Konzertmeisterin des San Francisco Chamber Orchestra und Dozentin für Violine und Kammermusik an der Stanford University. Weiters ist sie Mitglied des Saint Michael Trio und bisweilen Zuzügerin im San Francisco Symphony.

Mechthild Karkow
konzertiert international als Solistin, Konzertmeisterin und Kammermusikerin in verschiedenen Ensembles und tritt bei renommierten Festivals auf. Ihr Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Historischen Aufführungspraxis des 17. – 19. Jahrhunderts. Vorträge und Meisterkurse als Spezialistin für aufführungspraktische Themen ergänzen ihre künstlerische Tätigkeit.

Seit 2013 ist sie Professorin für Barockvioline an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, zusätzlich lehrt sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Jennifer Anschel
geboren in Minnesota, fing mit drei Jahren an, Bratsche zu spielen. Später studierte sie an der renommierten Juilliard School und reiste danach ins Ausland, um bei Thomas Riebl in Salzburg zu studieren. Nachdem sie Mitglied im Faust Quartett geworden war, traf sie Dimitri Ashkenazy und spielte ihr erstes Konzert mit ihm. Sie schlossen sofort Freundschaft miteinander und spielten während ihrer Zeit im Quartett viele Konzerte zusammen. Zurzeit lebt sie in Berlin, wo sie als Solobratschistin bei der Kammerakademie Potsdam tätig ist.

Gundula Leitner
geboren in Linz, studierte am Mozarteum in Salz- burg bei Wilfried Tachezi, Enrico Bronzi und Clemens Hagen. Seit 2015 spielt sie regelmäßig bei den Wiener Philharmonikern und an der Wiener Staatsoper. Von 2016 bis 2017 war sie erste Cellistin bei der Königlichen Oper La Monnaie in Brüssel. Sie ist eine leidenschaftliche Kammermusikerin und spielt mit Partnern wie Sophie Pacini, Martin Grubinger, Fazil Say und Barbara Bonney.



Booklet für Brahms & Khoury: Clarinet Quintets

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO