Ghost Stories Coldplay

Cover Ghost Stories

Album Info

Album Veröffentlichung:
2014

HRA-Veröffentlichung:
27.05.2014

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Always In My Head03:37
  • 2Magic04:45
  • 3Ink03:48
  • 4True Love04:06
  • 5Midnight04:55
  • 6Another's Arms03:54
  • 7Oceans05:22
  • 8A Sky Full Of Stars04:28
  • 9O07:47
  • Total Runtime42:42

Info zu Ghost Stories

Coldplay sind zurück. Mehr als 60 Millionen verkaufte Alben, 53 internationale Awards, Platz 1 in 34 Ländern für das letzte Album Mylo Xyloto – Coldplay gehören zu den absoluten Superstars unserer Tage. Nun ist das neue Album Ghost Stories erschienen. Es ist das sechste Studioalbum der Briten und enthält neun Songs, darunter auch die bereits erhältliche erste Single Magic.

Produziert wurde Ghost Stories zu einem Gutteil von Paul Epworth, der in der Vergangenheit u.a. die Alben von Bloc Party, Paul McCartney, Maximo Park, Bruno Mars und Florence + The Machine umsetzte und 2012 vier Grammys für seine Arbeit an Adeles Welterfolg 21 gewann. Neben Epworth kollaborierten Coldplay für Ghost Stories mit ihren angestammten Produzenten Jon Hopkins, Rik Simpson und Dan Green.

'Ghost Stories' ist zum Teil von Sänger Chris Martins komplizierter Beziehung mit Gwyneth Paltrow inspiriert worden. Bei dem Konzeptalbum geht es um einen Mann, der ein dramatisches Beziehungsende durchmacht. Die unterschiedlichen emotionalen Phasen werden in dem Album verarbeitet - bis zu dem Punkt, an dem der Mann die Situation akzeptiert. Sich selbst der Liebe zu öffnen - für dieses durchgängige Motiv haben sich Coldplay bei diesem Album entschieden. Es geht auch darum, dass Liebe nicht für immer anhält.

Chris Martin, lead vocals, acoustic guitar, piano, keyboard
Jonny Buckland, electric guitar, keyboard, piano, slide guitar
Guy Berryman, bass, backing vocals
Will Champion, drums, drum machine, backing vocals


Coldplay
ist eine englische Rockband aus dem Bereich Alternative, die zu den stilbildendsten und international erfolgreichsten ihres Genres gehört. Der Sound der Band ist geprägt von Klavier, Gitarren und der einfühlsamen Stimme von Sänger Chris Martin, der seit 2003 mit der Schauspielerin Gwyneth Paltrow verheiratet ist. Coldplay wurden 1996 von vier Studenten in London gegründet. Ihre musikalischen Wurzeln hat die Band im Britpop der damaligen Zeit. Als wichtigsten Einfluss benennt Chris Martin Travis, aber auch Bands wie a-ha, U2 und Jeff Buckley haben ihre Spuren im Sound der Briten hinterlassen. Vier der bisher von Coldplay veröffentlichten fünf Studioalben schafften es auf Platz eins der deutschen Album Charts.

Mit dem Debütalbum "Parachutes" aus dem Jahr 2000 belegten Coldplay auf Anhieb Platz eins der britischen Album Charts. Die hymnischen Singles "Yellow", "Shiver" und "Trouble" begründeten den guten Ruf der Band in der Szene und zeigten erstmals ihre emotionalen und lyrischen Qualitäten. International markierte das Nachfolgealbum "A Rush Of Blood To The Head" den endgültigen Durchbruch der Londoner. Mit 13 Millionen verkauften Einheiten markiert die 2002 erschienene Platte bis heute den größten kommerziellen Erfolg von Coldplay. Die Single-Auskopplungen "The Scientist", "Clocks" und "In My Place" erreichten außerhalb Großbritanniens wegen des großen Erfolgs des Albums zwar nur mäßige Platzierungen in den Single Charts, waren im Radio aber außergewöhnlich erfolgreich.

Mit dem 2005 erschienenen Album "X & Y" konnten Coldplay nahtlos an die älteren Erfolge anknüpfen und erreichten erstmals auch in den amerikanischen Album Charts Platz eins. Seit 2007 arbeiten Coldplay in London mit dem einflussreichen Produzenten Brian Eno zusammen, der auch das 2008 erschienene "Viva La Vida Or Death And All His Friends" betreute. Der Titelsong "Viva la Vida" erreichte in den deutschen Single Charts Platz fünf und ist damit bislang das erfolgreichste Lied der Band. Brian Eno entwickelte die eingängigen Melodien der Briten in eine experimentellere Richtung, die von Kritikern oft mit Radiohead verglichen wurde. Auch das 2011 erschienene Studioalbum "Mylo Xyloto" ist von diesem Sound geprägt. Im März 2014 gaben Coldplay bekannt das sechste Studioalbum "Ghost Stories" im Mai desselben Jahres zu veröffentlichen.

Neben der Musik sind Coldplay vor allem bekannt für ihr soziales Engagement. Sie waren an zahlreichen Charity-Konzerten wie Live 8 und Band Aid 20 beteiligt und treten unter anderem als Botschafter von Amnesty International in Erscheinung. Ihr Privatleben halten Chris Martin und Gwyneth Paltrow dagegen in der Regel aus der Öffentlichkeit heraus. Im März 2014 machte das Paar jedoch Schlagzeilen, als es plötzlich seine Trennung bekannt gab.

Neben den Studioalben haben Coldplay bislang insgesamt drei Livealben veröffentlicht. Die Band ist berühmt für ihre starken Liveauftritte und spielte in der Vergangenheit mehrere ausgedehnte Welttourneen, die Fußballstadien und Festivalauftritte gleichermaßen umfassten.

Booklet für Ghost Stories

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO