All of Us Luke Howard

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
29.04.2022

Label: Mercury Classics

Genre: Classical

Subgenre: Classical Crossover

Interpret: Luke Howard

Komponist: Luke Howard

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Luke Howard (b. 1978):
  • 1Critical Spirit04:51
  • 2A Different Idea of Love03:55
  • 3A World of Abstractions01:05
  • 4An Hour Off for Friendship03:48
  • 5The Compass of a Telegraph01:29
  • 6The Closing of the Gates06:02
  • 7The Opening of the Gates04:59
  • 8The Moment Only01:34
  • 9The Vast Indifference of the Sky05:19
  • 10I Was Very Fond of You, But Now I'm So Tired01:38
  • 11A Language Forgotten04:04
  • 12A Faint Qualm for the Future02:41
  • 13The End of the First Period02:42
  • 14Interlude00:55
  • 15A Collective Destiny04:22
  • Total Runtime49:24

Info zu All of Us

Acht Jahre nach der Veröffentlichung seines fesselnden Debütalbums "Sun, Cloud" hat sich Luke Howard als einer der wichtigsten und aufregendsten Musiker der zeitgenössischen klassischen Musik etabliert. Der Komponist steht an vorderster Front, wenn es darum geht, einer neuen Generation den Zugang zur Klaviermusik zu eröffnen und gleichzeitig die Vorstellung davon, was in dieser Form erreicht werden kann, herauszufordern. Das neue Album "All Of Us" ist nicht nur ein exquisites Porträt von Isolation, Verlust, Widerstand und Versöhnung, das in den unterschiedlichsten Schattierungen von Klavier, Orchester und Elektronik erklingt, sondern das Thema der Quarantäne bildet auch den Rahmen für das Album. Während des gesamten Albums wechselt Howard zwischen subtilen Permutationen sich verändernder Klänge, die er mit der ihm eigenen Intimität und Zurückhaltung gestaltet und mit einer sowohl minimalistischen als auch expansiven Palette einsetzt; zu seinem eigenen Klavier, Celeste und Synthesizer spielt das Budapest Art Orchestra (unter der Leitung von Peter Pejtsik) Streicher, Gäste fügten Flügelhorn, Bratsche, Kontrabass und modulare Synthesizer hinzu, während sein Kollege, der Post-Klassiker Ben Lukas Boysen, zusätzliche Programmierung, Produktion und Abmischung auf "Critical Spirit" und "The Opening Of The Gates" liefert.

Luke Howard




Luke Howard
studied classical piano as a child before graduating with honours from the Victorian College of the Arts. He was twice a finalist in the Montreux Jazz Festival Solo Piano Competition and has written music for both film and theatre.

In recent years Luke has opened for Benjamin Clementine and Ben Frost, and performed with artists as diverse as Lior and Jeff Mills. His music has been described as “totally sublime” (Headphone Commute, February 2014), “absolutely heavenly” (Mary Anne Hobbs, July 2013), and “cinematic in its approach” (The Age, October 2009).

Luke divides his time between Europe and Australia. In 2013 he released the Australian Music Prize long-listed record Sun, Cloud. Luke’s score to Where Do Lilacs Come From won Best Music for a Short Film at the 2014 APRA/AMCOS Screen Music Awards. His second solo album, Two Places, was released in April 2016.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO