Beethoven: Complete Symphonies Wiener Philharmoniker & Andris Nelsons

Cover Beethoven: Complete Symphonies

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
04.10.2019

Label: Deutsche Grammophon

Genre: Classical

Subgenre: Orchestral

Interpret: Wiener Philharmoniker & Andris Nelsons

Komponist: Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Ludwig van Beethoven (1770 - 1827): Symphony No. 1 in C Major, Op. 21:
  • 11. Adagio molto - Allegro con brio09:45
  • 22. Andante cantabile con moto08:46
  • 33. Menuetto (Allegro molto e vivace)03:24
  • 44. Finale (Adagio - Allegro molto e vivace)05:55
  • Symphony No. 2 in D Major, Op. 36:
  • 51. Adagio molto - Allegro con brio12:30
  • 62. Larghetto12:04
  • 73. Scherzo (Allegro)03:34
  • 84. Allegro molto06:18
  • Symphony No. 3 in E-Flat Major, Op. 55 "Eroica":
  • 91. Allegro con brio17:40
  • 102. Marcia funèbre (Adagio assai)16:34
  • 113. Scherzo (Allegro vivace)05:53
  • 124. Finale (Allegro molto)12:19
  • Symphony No. 4 in B-Flat Major, Op. 60:
  • 131. Adagio - Allegro vivace11:30
  • 142. Adagio10:16
  • 153. Allegro vivace05:38
  • 164. Allegro ma non troppo06:54
  • Symphony No. 5 in C Minor, Op. 67:
  • 171. Allegro con brio07:42
  • 182. Andante con moto10:35
  • 193. Allegro05:14
  • 204. Allegro11:12
  • Symphony No. 6 in F Major, Op. 68 "Pastoral":
  • 211. Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande (Allegro ma non troppo)09:45
  • 222. Szene am Bach (Andante molto mosso)12:20
  • 233. Lustiges Zusammensein der Landleute (Allegro)05:08
  • 244. Gewitter, Sturm (Allegro)03:38
  • 255. Hirtengesang. Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm (Allegretto)10:05
  • Symphony No. 7 in A Major, Op. 92:
  • 261. Poco sostenuto - Vivace11:50
  • 272. Allegretto08:59
  • 283. Presto - Assai meno presto08:38
  • 294. Allegro con brio06:49
  • Symphony No. 8 in F Major, Op. 93:
  • 301. Allegro vivace e con brio09:52
  • 312. Allegretto scherzando04:25
  • 323. Tempo di menuetto04:40
  • 334. Allegro vivace07:32
  • Symphony No. 9 in D Minor, Op. 125 "Choral":
  • 341. Allegro ma non troppo, un poco maestoso16:42
  • 352. Molto vivace11:59
  • 363. Adagio molto e cantabile16:00
  • 374a. Finale. Presto02:53
  • 384b. Allegro assai03:50
  • 394c. Presto - Recitativo "O Freunde, nicht diese Töne!"03:35
  • 404d. Allegro assai vivace (alla Marcia)03:59
  • 414e. Andante maestoso03:17
  • 424f. Allegro energico e sempre ben marcato02:10
  • 434g. Allegro ma non tanto02:16
  • 444h. Poco allegro, stringendo il tempo, sempre più allegro – Presto01:43
  • Total Runtime05:55:48

Info zu Beethoven: Complete Symphonies

Andris Nelsons und die Wiener Philharmoniker nehmen Beethovens neun Symphonien für Deutsche Grammophon auf – eine Würdigung des Komponistenanlässlich seines 250. Geburtstags. Die neue Gesamtaufnahme ist der Auftakt zum Beethoven-Jahr 2020!

Andris Nelsons sagt: "Es gab in der Vergangenheit schon wunderbare Interpretationen von Beethovens Symphonien, und auch in Zukunft wird es noch viele weitere geben. Was diese Musik einmalig macht –und großartige Aufnahmen von ihr so kostbar –, ist die Tatsache, dass sie zeitlos wirkt: Egal, wann und von wem sie gespielt wird, sie erzählt immer vom Hier und Jetzt, von der unmittelbaren Gegenwart. Nehmen wir zum Beispiel die Fünfte, die sogenannte »Schicksalsymphonie« –sie hätte für jede Zeit geschrieben werden können. Schließlich klopft das Schicksal schon immer an unsere Tür und wird das auch morgen oder übermorgen noch tun.

Wie gelang es Beethoven, etwas so Zeitloses zu schaffen? Ich denke, sein Geheimnis ist, dass er nicht nur Klänge und Formen aneinanderreihte, sondern dass seine Musik von Ideen handelt, von seinen Vorstellungen von Leben und Liebe, Sieg und Widerstand. Wenn man diese unglaublichen Werke aufführt und aufnimmt, liegt für mich die Hauptaufgabe darin zu zeigen, wie relevant diese Ideen noch heute sind, für unsere Generation und für alle kommenden Generationen –und dass diese Musik keineswegs ins Museum gehört. Das ist natürlich keine leichte Aufgabe. Ich bin sehr dankbar, dass ich mich dieser gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern stellen durfte. Wien spielte eine sehr große Rolle in Beethovens Entwicklung als Komponist und Musiker, und seine Symphonien wurden allesamt hier uraufgeführt. Außerdem zielt das Musizieren der Wiener Philharmoniker immer auf den Kern der Musik –was perfekt zu Beethoven passt.

Diese Symphonien in der Stadt aufzunehmen, in der Beethoven den größten Teil seines Lebens als Erwachsener verbracht hat, mit einem Orchester, das eine so enge Beziehung zu seinen Werken hat, ist für mich ein großer Meilenstein.Fragt man nach meinem eigenen Beitrag zu diesem Projekt, so muss ich sagen, dass es hier überhaupt nicht um mich geht.

Es geht ganz allein um Beethovens Musik, und das bedeutet, dass ich als Dirigent zusammen mit dem Orchester den besten Weg finden muss, um den Zuhörern seine Ideen zu vermitteln. Ja, ich muss eine Vision haben, aber ich darf nicht vergessen, dass es sich dabei nur um eine subjektive Auslegung von Beethovens Weltsicht handelt. Meine Arbeit endet, wo Beethoven beginnt." Andris Nelsons.

Camilla Nylund, Sopran
Gerhild Romberger, Alt
Klaus Florian Vogt, Tenor
Georg Zeppenfeld, Bass
Wiener Singverein
Wiener Philharmoniker
Andris Nelsons, Dirigent




Andris Nelsons
is Music Director of the Boston Symphony Orchestra and Gewandhauskapellmeister of the Gewandhausorchester Leipzig. These two positions, in addition to his leadership of a pioneering alliance between both institutions, have firmly established Grammy Award-winning Nelsons as one of the most renowned and innovative conductors on the international scene today.

Nelsons began his tenure as Music Director of the Boston Symphony Orchestra in the 2014/15 season. This season, the BSO and Nelsons embark on a major tour throughout Asia, giving their first concerts together in Seoul, Taipei, Hong Kong and Shanghai. The orchestra also continues its appearances at Carnegie Hall as part of the “Great American Orchestras” series, with a special concert performance of Act III of Wagner’s Tristan und Isolde featuring Jonas Kaufmann. Since his appointment as Gewandhauskapellmeister in Leipzig in February 2018, Nelsons and the Gewandhausorchester have completed a number of successful tours, including their first Asia tour together in May/June 2019, performing in Japan and China. This season, the orchestra looks forward to two European tours, which will include performances at the BBC Proms, the festivals in Salzburg and Lucerne, as well as Vienna’s prestigious Musikverein. October/November 2019 marks a special highlight for Nelsons, the Boston Symphony Orchestra and the Gewandhausorchester: three joint performances in Boston’s Symphony Hall will be given as part of the alliance between the two orchestras, and the Gewandhausorchester will perform additional concerts as part of BSO’s subscription series.

During the 2019/20 season, Nelsons continues his regular collaborations with the Wiener Philharmoniker, with whom he conducts the prestigious New Year’s Day concert in 2020, broadcast to millions across the world. Furthermore, in celebration of the composer’s 250th anniversary, the Wiener Philharmoniker and Nelsons present a cycle of Beethoven’s symphonies at the Musikverein and on tour at the Philharmonie de Paris, Philharmonie am Gasteig in Munich, and Hamburg’s Elbphilharmonie. Throughout his career, Nelsons has established regular collaborations with the Berliner Philharmoniker, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Concertgebouworkest and has been a regular guest at the Bayreuther Festspiele and at the Royal Opera House in Covent Garden. Andris Nelsons has an exclusive recording relationship with Deutsche Grammophon, which has paved the way for three landmark projects. Nelsons and the BSO partner on recording the complete Shostakovich symphonies and the opera Lady Macbeth of the Mtensk District. The fourth and most recent instalment was released in February 2019. Each of the first three releases of the cycle have received Grammy Awards for Best Orchestral Performance, the third additionally winning in the Best Engineered Album, Classical category. Nelsons and the yellow label also have embarked upon a critically acclaimed project with the Gewandhausorchester that sheds new light on the symphonies of Bruckner, and pairs these distinctive symphonic pieces with works by Wagner. The most recent instalment was released in May 2019. Finally, Nelsons’ recordings of Beethoven’s complete symphonies with the Wiener Philharmoniker will be released in October 2019.

Born in Riga in 1978 into a family of musicians, Andris Nelsons began his career as a trumpeter in the Latvian National Opera Orchestra before studying conducting. He was Music Director of the City of Birmingham Symphony Orchestra from 2008-2015, Principal Conductor of Nordwestdeutsche Philharmonie in Herford, Germany 2006- 2009 and Music Director of the Latvian National Opera 2003-2007.



Booklet für Beethoven: Complete Symphonies

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO