breathe Chad Lawson

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
22.09.2022

Label: Chad Lawson Decca US

Genre: Instrumental

Subgenre: Piano

Interpret: Chad Lawson

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Chad Lawson (b. 1975):
  • 1Lawson: irreplaceable04:31
  • 2Lawson: the color of the sky03:49
  • 3Lawson: to hold the stars in the palm of your hand04:16
  • 4Lawson: fields of forever04:50
  • 5Lawson: with you04:09
  • 6Lawson: for such a gaze of wonder04:27
  • 7Lawson: this is what love is03:00
  • 8Lawson: letting go04:40
  • 9Lawson: the sweetest sound (solo piano)03:15
  • 10Lawson: beneath the moon's embrace (solo piano)05:03
  • 11Lawson: irreplaceable (solo piano)04:27
  • 12Lawson: the color of the sky (solo piano)03:43
  • 13Lawson: to hold the stars in the palm of your hand (solo piano)04:03
  • 14Lawson: fields of forever (solo piano)04:48
  • 15Lawson: with you (solo piano)03:57
  • 16Lawson: for such a gaze of wonder (solo piano)04:13
  • 17Lawson: this is what love is (solo piano)03:09
  • Total Runtime01:10:20

Info zu breathe

Der weltbekannte Pianist und Komponist Chad Lawson legt ein neues Doppelalbum vor. „breathe“erscheint am 23. September 2022 bei Decca Records US. Mit Kompositionen für Soloklavier und Orchesterarrangements lädt „breathe“ zum Innehalten ein. Es sind Melodien, die bewusst die ganze Vielfalt der Gefühle ansprechen und zugleich in jedem Augenblick Tiefe offenbaren.

»Jeder sollte sich zurücklehnen können, die Augen schließen und ziehen lassen, was ihn bewegt, genau das schwebte mir vor mit diesem Album«, sagt Lawson, der im amerikanischen Bundesstaat North Carolina lebt und in den letzten Jahren viel Zeit darauf verwandt hat, die Wissenschaft hinter entspannender Musik zu erforschen und ihren neurologischen Effekt. »Ich habe die Hoffnung, dass meine Musik den Menschen helfen kann, einfach auszuatmen und alles loszulassen.«

„breathe“ wurde von Lawson und dem Londoner Musiker Geoff Lawson produziert und in den legendären Abbey Road Studios aufgenommen (eben dort, wo Lawson auch „You Finally Knew“ einspielte, dessen einzigartiger Track „Stay“ 111 Wochen lang die Billboard Classical Charts anführte). Im reich orchestrierten Eröffnungsteil sind die imposanten Streicherklänge des Cellisten Peter Gregson und der Geigerin Esther Yoo zu hören sowie der Musiker des Royal Philharmonic Orchestra. Während Lawson nachsinnt über das, was den Menschen bewegt — das starke Band wahrer Liebe (in „fields of forever“), die Zerrissenheit zwischen Familie und kreativer Arbeit (in „with you“) und das Glück der Verliebten (in „this is what love is“, dessen walzerartiger Satz perfekt die Schmetterlingsgefühle einer neuen Liebe in Töne fasst). Auf der zweiten Hälfte des Albums sind Solo-Klavierarrangements zu hören. Mit größter Feinheit formt Lawson jede Melodie.

Mit „irreplaceable“ stellte Lawson die erste Veröffentlichung des Albums vor, den zugleich hoffnungsvollen, aber auch melancholischen Track. Es ist eine Meditation über Trauer, mit kaskadenartigen Klängen und einem bewegenden Orchesterarrangement. Obgleich es in „breathe“ um das Loslassen geht, ist „irreplaceable“ eine Einladung zur Besinnung, zur Wertschätzung dessen, was einen besonderen Platz in unserem Herzen einnimmt.

Vor seinem Solodebüt war Lawson als Jazzpianist auf Tourneen erfolgreich, fühlte aber eine zunehmende Entfremdung von der Musik. Er begann neues musikalisches Terrain zu erkunden und entdeckte für sich das Klavier solo und mit ihm, dass er zu sich fand — die heilende Kraft der Musik. »Ich hörte von Hörer:innen, die sagten: ›Ich habe gerade einen geliebten Menschen verloren und hatte das Gefühl, dass Sie mir in dieser schwierigsten Zeit meines Lebens zur Seite standen«, erinnert sich Lawson. »Das war der Punkt, an dem alles plötzlich einen Sinn ergab. Emotionen wurden zum Kern meiner Arbeit.« Seit seinem Soloerstling „Set On A Hill“ im Jahr 2009 hat sich Lawson als Advokat musikalischer Achtsamkeit etabliert und das Klavier für das Zeitalter des Streamings modernisiert.

Lawsons Decca-Debüt „You Finally Knew“ erschien 2020 und wurde weltweit über 275 Millionen Mal gestreamt. Zeitgleich mit der Veröffentlichung des von der Kritik hochgelobten Albums startete Lawson „Calm It Down“. Der Podcast, nominiert für einen iHeartRadio Award, soll Hörer:innen helfen, sich durch die Kraft der Musik zu regenerieren und zu entspannen. Heute zählt „Calm It Down“ 60 000 Hörer:innen pro Woche und wurde bislang über 1,5 Millionen Mal heruntergeladen. Im Mai stellte Lawson seine meditative Solo-Piano-EP „irreplaceable“ vor. Sie lädt ein, inmitten von Chaos Ruhe zu finden und über einzigartige Momente des Lebens nachzudenken. Im selben Monat ergänzte Lawson seinen Auftritt vor ausverkauftem Haus im Purcell Room des Southbank Centre in London durch Meditation und geführte Atemtechniken. „breathe“ ist das nächste Kapitel auf seinem Lebensweg.

Mit „breathe“ möchte Lawson seinen Hörer:innen einen Rückzug bieten vom lärmenden Alltag. »Die letzten Jahre haben mir deutlich gemacht, dass die Menschen etwas brauchen, das den Geist beruhigt, und es macht mich glücklich, dass ich genau das in gewisser Weise bieten kann«, sagt er. »Im Grunde möchte ich mit meiner Musik nur einen Ort schaffen, an dem Menschen für eine Weile die Außenwelt ausblenden können und an dem sie sich auf emotionaler Ebene angenommen fühlen, denn danach sehnen sich so viele von uns.« (Promotion Werft)

Chad Lawson




Chad Lawson
Auf dem Kaminsims des Pianisten und Komponisten stehen mehr Preise als andere Künstler in ihrem ganzen Leben bekommen. Nach sieben gefeierten Alben und der Zusammenarbeit mit namhaften Musikern und Produzenten genießt Lawson die außergewöhnliche Ehre ein ‘Steinway Artist’ zu sein.

Lawson begann mit dem Klavierspiel in den Spätsiebzigern mit zarten fünf, inspiriert von einer TV-Show die die Familie immer gemeinsam guckte. Er hatte keinen Schimmer, was der Pianist in der Sendung da tat, aber er wusste, dass er genau das tun wollte. Ein Klavier wurde gemietet, u.a. weil es den Eltern peinlich war zuzugeben, dass der teure Kauf auf Wunsch eines Fünfjährigen stattfinden würde. “Seitdem habe ich nie mehr aufgehört zu spielen. Und ruckzuck fand ich mich mitten in einem klassischen Studium. Weil ich unbedingt auf das renommierte ‘Peabody Conservatory’ in Baltimore wollte, verbrachte ich meine Jugend mit Bach, Beethoven und – na klar – Chopin. Aber erst auf der High School lernte ich in einer Coverband Credence Clearwater Revival, Motown, Steely Dan usw. kennen. Als ich verstand, was Reese Wynans da auf den Alben von Stevie Ray Vaughn klimperte, wollte ich alle Stile spielen lernen – Rock, Pop, Country, Latin. Mit dieser Haltung schaffte ich es schließlich auf das ‘Berklee College of Music’ um Studiomusiker zu werden.” Aber sein geliebter Chopin hat Chad schließlich viel weiter gebracht.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2023 HIGHRESAUDIO