Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
30.04.2020

Label: Chad Lawson

Genre: Instrumental

Subgenre: Piano

Interpret: Chad Lawson

Komponist: Chad Lawson

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Chad Lawson (b.1975):
  • 1Stay03:21
  • 2One Day You Finally Knew02:58
  • 3Across the Distance02:54
  • 4Rain03:24
  • 5She Dreams of Time03:22
  • Total Runtime15:59

Info zu Stay

Composer and pianist Chad Lawson announces the release of his major label solo piano debut, Stay, set for May 1 via Decca Records US. Where minimalism and melody meet, the five track EP and title track “Stay,” is a paean to inner peace and a clarion call to just exhale and breathe. You can pre-order the EP and listen to the single here. You can watch the accompanying visualizer here.

A modern-day master of reinvention, Lawson eschews both the trend of ancient instruments and New Age-y electronic clichés commonly heard in today’s wellness music, relying only on his faithful piano, his emotional signature sound and eclectic taste for the five original songs on the EP. From the self-reflective “Stay” to the overall theme of the EP, Lawson strikes a delicate balance between the intimate and universal. “I’m just trying to invite people to take a moment and reconnect with who they are” says Lawson. “The music I make is meant to create calm.” “It’s about finding those times that are fleeting but buffer the soul.” The music is both peaceful and transfixing.

As an indie artist Lawson has topped the iTunes chart and has evolved into a unique expressive voice that has garnered recognition from marquee outlets that include CBS Sunday Morning and NPR's All Things Considered. Now as the latest signee to the renowned label, Decca Records US, Lawson readies himself for the next step in his continuously progressive musical journey.

“I’m thrilled to partner with Decca Records US as we share a passion in presenting music in its most beautiful simplicity,” says Lawson. “With their remarkable talent and global presence in concert with my desire in creating impassioned music, I’m excited in this new season to bring such a sound to listeners around the world.”

As an artist Chad offers a unique and proven success, with a message that cuts through genres and labels,” adds on Graham Parker, President, Decca Records US. “I am therefore so proud to welcome Chad to our roster, as now more than ever we need music attuned for an audience’s truest needs, and with Chad’s first EP on Decca Records US, there is no doubt that this is calm music for a chaotic time.”

Chad Lawson, piano




Chad Lawson
Auf dem Kaminsims des Pianisten und Komponisten stehen mehr Preise als andere Künstler in ihrem ganzen Leben bekommen. Nach sieben gefeierten Alben und der Zusammenarbeit mit namhaften Musikern und Produzenten genießt Lawson die außergewöhnliche Ehre ein ‘Steinway Artist’ zu sein.

Lawson begann mit dem Klavierspiel in den Spätsiebzigern mit zarten fünf, inspiriert von einer TV-Show die die Familie immer gemeinsam guckte. Er hatte keinen Schimmer, was der Pianist in der Sendung da tat, aber er wusste, dass er genau das tun wollte. Ein Klavier wurde gemietet, u.a. weil es den Eltern peinlich war zuzugeben, dass der teure Kauf auf Wunsch eines Fünfjährigen stattfinden würde. “Seitdem habe ich nie mehr aufgehört zu spielen. Und ruckzuck fand ich mich mitten in einem klassischen Studium. Weil ich unbedingt auf das renommierte ‘Peabody Conservatory’ in Baltimore wollte, verbrachte ich meine Jugend mit Bach, Beethoven und – na klar – Chopin. Aber erst auf der High School lernte ich in einer Coverband Credence Clearwater Revival, Motown, Steely Dan usw. kennen. Als ich verstand, was Reese Wynans da auf den Alben von Stevie Ray Vaughn klimperte, wollte ich alle Stile spielen lernen – Rock, Pop, Country, Latin. Mit dieser Haltung schaffte ich es schließlich auf das ‘Berklee College of Music’ um Studiomusiker zu werden.” Aber sein geliebter Chopin hat Chad schließlich viel weiter gebracht.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2023 HIGHRESAUDIO