A Love Supreme: Live In Seattle (Remastered) John Coltrane

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
24.10.2021

Label: Impulse!

Genre: Jazz

Subgenre: Free Jazz

Interpret: John Coltrane

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1A Love Supreme, Pt. I – Acknowledgement (Live)21:53
  • 2Interlude 1 (Live)02:28
  • 3A Love Supreme, Pt. II – Resolution (Live)11:05
  • 4Interlude 2 (Live)06:23
  • 5A Love Supreme, Pt. III – Pursuance (Live)15:27
  • 6Interlude 3 (Live)06:31
  • 7Interlude 4 (Live)04:20
  • 8A Love Supreme, Pt. IV - Psalm (Live)07:21
  • Total Runtime01:15:28

Info zu A Love Supreme: Live In Seattle (Remastered)

Coltranes Meisterwerk live: Jahrelang dachte man, dass John Coltrane das Programm seines ikonischen Studioalbums von 1965 nur einmal live beim Antibes Jazz Festival aufgeführt hätte. Jetzt entdeckte das Team von Impulse! Records die Live-Aufnahme einer bisher unbekannten weiteren Aufführung der „Love Supreme“-Suite, ein Fund von historischer Bedeutung! Mit dieser neuen Interpretation von Coltranes Jahrhundertwerk lernt der Hörer eine faszinierend anders klingende Performance des Werkes kennen.

Aufgenommen am 2. Oktober 1965 im „Penthouse Club“ in Seattle, von einem Freund Coltranes, dem bekannten Seattle-stämmigen Musiker Joe Brazil, mit dem hauseigenen Aufnahmegerät des Clubs, versetzt diese Aufnahme den Hörer zurück an einen Ort, an dem Musikgeschichte geschrieben wurde. Joe Brazil war eine wichtige Figur in Coltranes Leben, der nicht nur in seiner Band auf dem „Om“-Album mitspielte, sondern auch Coltrane seiner zukünftigen Frau Alice vorstellte.

Diese Veröffentlichung fängt einen bedeutenden Moment in Coltranes Biografie ein. Obwohl es sich nicht um eine Aufnahme in Studioqualität handelt, strahlen die Kraft und Seele der neu gegründeten Gruppe in jedem Augenblick durch.

Es existiert bereits eine posthume Coltrane-Aufnahme unter dem Titel „Live In Seattle“, die im Rahmen der Konzerte des Künstlers an diesem Ort aufgenommen wurde. Dass die Gigs der restlichen Woche, und damit die Interpretation von „A Love Supreme“, ebenfalls aufgezeichnet wurden, war bisher nicht bekannt.

Bei der Seattle-Version von „A Love Supreme“ handelt es sich um die vollständige Suite mit einer aufregenden, erweiterten Bandbesetzung von insgesamt sieben Musikern inkl. der Mitglieder seines Classic Quartet (McCoy Tyner, Jimmy Garrison, Elvin Jones) sowie niemand Geringerem als Pharoah Sanders bei seinem ersten offiziellen Auftritt als Teil von Coltranes Band.

Mit dieser bislang unbekannten Interpretation von Coltranes Jahrhundertwerk lernt der Hörer eine abenteuerlichere, faszinierend anders klingende Performance kennen. Eine noch freiere, stärker improvisatorische Herangehensweise an die ikonischste Musiksuite des amerikanischen Jazzkataloges.

John Coltrane, Tenorsaxophon
Pharoah Sanders, Tenorsaxophon
Carlos Ward, Altsaxophon
McCoy Tyner, Klavier
Jimmy Garrison, Kontrabass
Donald Garrett, Kontrabass
Elvin Jones, Schlagzeug

Digitally remastered



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO